fbpx

Zum Thema:

15.07.2020 - 10:40Unverant­wortlich? – Viele Fahrgäste ignorieren Masken­pflicht in Öffis15.07.2020 - 09:38Neuinfektion: Frau aus Wolfsberg mit Corona infiziert14.07.2020 - 21:58Der Mittwoch wird un­be­ständig und kühl14.07.2020 - 18:12Schaunig: „Corona­krise be­lastet Kärn­tner Budget deutlich“
Aktuell - Kärnten
© shutterstock 72702445

Für Pendler

Öffentlicher Verkehr bleibt auch während der Osterferien aufrecht

Kärnten – Ab kommenden Montag wird es Änderungen im Busverkehr durch den Ferienbeginn geben. Wie Mobilitätslandesrat Sebastian Schuschnig versichert, bleiben alle Gemeinden weiter an den öffentlichen Verkehr angebunden. Wichtige Pendlerverbindungen und der Schienenverkehr bleiben aufrecht.

 3 Minuten Lesezeit (456 Wörter)

„Die landesweite Mobilitätsversorgung bleibt auch während der Corona-Krise und in den Osterfreien weiter aufrecht. Jede und Jeder, der jetzt in systemrelevanten Berufen tätig ist, kann sich auf den Öffentlichen Verkehr auch weiterhin verlassen“, gibt heute, Freitag, der Mobilitätslandesrat Sebastian Schuschnig anlässlich der Änderungen im Fahrplan zu Ferienbeginn bekannt. Dafür wurden heuer besondere Maßnahmen gesetzt, um den Fahrplan an schulfreien Tagen zu verbessern und weiterhin alle Gemeinden mit dem Öffentlichen Verkehr zu versorgen. Durch den Wegfall der Schülerinnen und Schüler als Fahrgäste wird in Ferienzeiten in allen Bundesländern das Verkehrsangebot normalerweise stark reduziert.

Angebot bleibt aufrecht

„Gerade in Krisenzeiten ist jedoch eine verlässliche Anbindung aller Gemeinden wichtig. Wir werden daher heuer den Fahrplan auch während der schulfreien Tage erweitern, damit das Angebot für Pendler auch in den Osterferien weiterhin möglichst aufrecht bleibt“, hält Schuschnig fest. Damit werden auch im Feierfahrplan sämtliche Gemeinden weiter vom Öffentlichen Verkehr bedient. „Dafür werden wir insgesamt 19 Linien zusätzlich weiterführen, die an schulfreien Tagen normalerweise nicht fahren“, erläutert der Mobilitätslandesrat. Das wurde mit den Kärntner Verkehrsunternehmen vereinbart. „Wir haben dadurch auch die Anschlüsse zum Schienenverkehr gesichert“, sagt Schuschnig. Der Ferienfahrplan im regionalen Busverkehr gilt ab kommenden Montag.

Schienennahverkehrs im Zweistundentakt

Zu keinen Änderungen kommt es beim Schienenverkehr. „Im größten Teil des Schienennahverkehrs gibt es daher derzeit einen zweistündigen Taktverkehr, der gut funktioniert“, berichtet der Mobilitätslandesrat und versichert: „Die S-Bahn fährt auch in den Osterferien in der nun etwas reduzierten Form weiter“. Die Fahrgastzahlen seien durch die Corona-Maßnahmen generell stark rückläufig. Sowohl im Schienenpersonennahverkehr als auch im regionalen Busverkehr werden Rückgänge von bis zu 90% und mehr verzeichnet.

Schutz der Fahrgäste

Neben der Mobilitätsversorgung haben auch die Sicherheits- und Hygienemaßnahmen im Öffentlichen Verkehr derzeit oberste Priorität. „Zum Schutz aller Fahrgäste und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finden verstärkte Desinfektionen von Bus und Bahn statt“, sagt Schuschnig. Ebenso wurde die Bezahlung eines Tickets mittels Barzahlung ausgesetzt, die Busse werden schrittweise mit kontaktlosen Zahlungsmöglichkeiten ausgestattet. Jede und jeder einzelne sei gefordert, einen Beitrag zu leisten. „Bitte nutzen Sie die bargeldlose Bezahlung bereits im Vorfeld und halten Sie den Sicherheitsabstand auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln ein“, appelliert Schuschnig. Auch die Vordertüre bleibt zum Schutz der Lenkerinnen und Lenker weiterhin geschlossen.

Hinweis

Alle Fahrplanänderungen im Regionalbusverkehr sind ausschließlich digital unter www.kaerntner-linien.at, auf SCOTTY unter www.fahrplan.oebb.at und der Verkehrsauskunft Österreich unter www.verkehrsauskunft.at abrufbar. Es werden keine Fahrpläne an den Haltestellen ausgehängt. Nähere Informationen zum Stadtverkehr in Klagenfurt finden Sie unter www.stw.at/privat/mobilitaet.

Kommentare laden
ANZEIGE