fbpx

Zum Thema:

24.09.2020 - 17:06Erneuter Anstieg: 18 Corona-Neuinfektionen in Kärnten24.09.2020 - 13:33Corona: 112 Kärntner infiziert, 15 im Krankenhaus24.09.2020 - 10:31Kurz: „Ski­ver­gnü­gen ja, aber ohne Après-Ski“24.09.2020 - 06:47Sonne, Föhn­wind und Regen: Donners­tag bleibt es wechsel­haft
Aktuell - Kärnten
© 5min.at

Das Wichtigste in 5 Minuten:

Die aktuellsten Corona-Infos hier: Bald „Pläne für langsames Hochfahren“

Kärnten – 5 Minuten hat die wichtigsten Informationen am heutigen Tag (Freitag, 3. April 2020) kurz und knapp für euch zusammengefasst.

 4 Minuten Lesezeit (530 Wörter) | Änderung am 03.04.2020 - 12.47 Uhr

Zur Corona-Lage in Kärnten

  • Zahl der Corona-Proben 4.303 insgesamt , 225 alleine gestern am Donnerstag
  • 22.153 Gesundheitschecks wurden an Kärntens Grenzübergängen durchgeführt
  • Zahl in Kärnten seit gestern unverändert bei 301
  • 11 Patienten in Intensivbehandlung, 28 im LKH

Zahl der Kärntner Genesenen steigt stark an

Die aktuellen Zahlen aus Kärnten zeigen: 65 Menschen sind genesen. Damit hat sich diese positive Zahl innerhalb von zwei Tagen von 31 auf heute 65 mehr als verdoppelt.

Betreuung in den Osterferien

In der Corona-Krise sind viele Menschen an ihrem Arbeitsplatz, in ihrer Funktion unabkömmlich – auch in der Karwoche. 103 Schulen in ganz Kärnten bieten daher Betreuung für Schülerinnen und Schüler an jenen Tagen in den Osterferien an, an denen die Eltern einen Bedarf gemeldet haben.

Pflegeheim Mitarbeiterin erkrankt

In einem Pflegeheim im Bezirk Völkermarkt wurde in dieser Woche eine Mitarbeiterin positiv auf Covid-19 getestet. Seitens der Behörden und der Pflegeheimleitung wurden alle notwendigen Maßnahmen gesetzt. Die betroffene Person und ihre mit ihr im Dienst befindlichen Kontaktpersonen wurden unter häusliche Absonderung gesetzt.

3. Covid-19-Todesfall in Kärnten

Leider gibt es nun den dritten Todesfall zu beklagen, der in Verbindung mit Covid-19 steht. Der 78-jährige Mann aus dem Bezirk Völkermarkt wurde Mitte März stationär im Krankenhaus aufgenommen. Danach verschlechterte sich sein Zustand. Er verstarb in Folge der Coronaviruserkrankung.

Österreich: 11.238 Menschen auf Covid-19 positiv getestet

Mit Stand heute, Freitag, 3. April 2020, (12 Uhr) meldete das Sozialministerium 11.251 Menschen, bei denen der Virus nachgewiesen wurde. Laut Zahlen des Sozialministeriums sind 168 Menschen gestorben und  2.022 Menschen gelten als genesen. 98.343 Testungen wurden insgesamt in Österreich durchgeführt. 168 Menschen sind insgesamt verstorben.

Osttirol: Zahl steigt auf 121

Die Zahl der Menschen, die in Osttirol positiv getestet wurden, steigt langsam an.

Blick nach Italien

Italien überlegt, die Ausgangssperre noch länger durchzuführen. Diese könnte bis Mai dauern.

Probleme bei der Miete? Keine Kündigungen

Justizministerin Alma Zadic verspricht eine Erleichterung. Wer zwischen 1. April und 30. Juni Probleme bei der Miete hat, kann nicht gekündigt werden und kann die Rückstände bis Jahresende zurückzahlen. Es gibt keine Delogierungen in diesem Zeitraum.

Unis bleiben weiter zu

Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung hat in einem aktuellen Schreiben an die Universitäten und Hochschulen mitgeteilt, dass die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus jedenfalls noch bis zum 30. April aufrechterhalten werden sollen. Die FH Kärnten versichert, dass das Studium in der Regelzeit abgeschlossen werden kann. 90 Prozent der Studieninhalte sind online.

Vizekanzler Werner Kogler: „Langsames Hochfahren“

Nächste Woche wolle man Pläne für das langsame Hochfahren der Wirtschaft präsentieren.  Das geht nur schrittweise. Es kommt darauf an wie sich die Zahlen weiter entwickeln. Corona-Nothilfefonds beträgt 15 Mrd. Euro.

Beherbergungsbetriebe bleiben weiter zu

Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen bleiben, laut der Verordnung, fix bis 24. April zu.

Abholung von Speisen zulässig

Nur vor Ort – also im Gastrobetrieb – dürfen die Speisen nicht konsumiert werden. Außerdem muss der Mindestabstand eingehalten werden. Das Abholen ist definitiv erlaubt.

Südtirol: Nasen-Mundschutz wird zur Bürgerpflicht

Für die gesamte Bevölkerung wird das Tragen von Nasen- und Mundschutz zur Bürgerpflicht. Derzeit gibt es 1.443 Coronavirus-Infizierte in Südtirol.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE