fbpx

Zum Thema:

29.09.2020 - 21:54Sonnen­schein und Wolken wechseln sich ab29.09.2020 - 14:17Trauer um Franz Prettner29.09.2020 - 12:03Studie zeigt: 159.570 Kärntner pendeln zur Arbeit29.09.2020 - 08:10Krebskranker Daniel (20): „Alleine schaffe ich das nicht mehr“
Aktuell - Kärnten
© 5min.at

Im Kampf gegen Corona

Ab Mai: Milizsoldaten sollen verlängerte Wehrdiener ablösen

Kärnten – Milizsoldaten werden ab Mai verlängerte Wehrdiener ablösen. Die Einberufungsbefehle werden demnächst verschickt. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (118 Wörter) | Änderung am 06.04.2020 - 13.31 Uhr

In einer Pressekonferenz informierten Verteidigungsministerin Klaudia Tanner, Generalstabschef General Robert Brieger und Milizbeauftragter Generalmajor Erwin Hameseder über die künftigen Aufträge der Milizbeauftragten in Österreich. Verteidigungsministerin Tanner spricht von einem geschichtsträchtigen Tag. „Ab Mai werden Milizsoldaten verlängerte Wehrdiener ablösen“, so die Verteidigungsministerin. Rund 2.300 Soldaten sollen einberufen werden, die genaue Anzahl wird noch an die Lage angepasst. 

Ablösung beginnt am 18. Mai

Konkret soll vom 1. Mai bis zum 17. Mai die diesbezügliche Ausbildung der Milizsoldaten stattfinden. Die Einberufungsbefehle werden demnächst verschickt. „Man muss erst einrücken, wenn man einen Einberufungsbefehl erhält“, so Tanner. Am 18. Mai beginnt dann die Ablösung der Grundwehrdiener. Unter anderem wird die 1. Jägerkompanie Jägerbataillon Kärnten einberufen.

Kommentare laden
ANZEIGE