fbpx

Zum Thema:

05.06.2020 - 13:04Diese feschen Kärntner Bauern suchen bald ihre Traumfrau05.06.2020 - 11:42Über 225.000 Gesundheits­checks an Kärntens Grenzübergängen05.06.2020 - 10:42Zusätzliche 20 Millionen Euro für den Kärntner Arbeitsmarkt05.06.2020 - 10:25Insolvenzen gingen im ersten Halbjahr stark zurück
Leute - Kärnten
© Pixabay

Wasser könnte knapp werden

Wegen Trocken­heit: Bitte Wasser sparsam verwenden!

Bezirk Wolfsberg – Zur Sicherung der Trinkwasserversorgung der Bevölkerung und der notwendigen Bereitstellung von Löschwasser müssen einige Kärntner Gemeinden die Wasserabgabe in den nächsten Tagen einschränken. Die Bevölkerung ist aufgerufen sparsam mit dem kostenbaren Nass umzugehen.

 1 Minuten Lesezeit (238 Wörter) | Änderung am 08.04.2020 - 14.26 Uhr

Die aufgrund der „COVID-19“-Pandemie verhängten Ausgangsbeschränkungen haben auch Auswirkungen auf unsere Wasserversorgung. Der Wasserverbrauch ist beispielsweise in der Marktgemeinde Frantschach-St. Gertraud um bis zu 20 % angestiegen. Das relativ trockene Vorjahr sowie der bekannt zu milde und niederschlagsarme Winter verschärfen die Situation zusätzlich, sodass zwar die Versorgung der Liegenschaften mit Trinkwasser und die Bereitstellung von Löschwasser für Notfälle sichergestellt ist, trotzdem wird die betroffene Gemeindebevölkerung in der Marktgemeinde Frantschach-St. Gertraud und in der Stadtgemeinde Wolfsberg aufgerufen, mit dem Wasserverbrauch sorgsam umzugehen.

Befüllen von Pools verbraucht zu viel Wasser

Insbesondere die in den nächsten Wochen zu erwartenden Befüllungen von Schwimmbecken (Pools) stellt die Gemeinden als Wasserversorger vor besondere Herausforderungen. Daher wird die Bevölkerung in den Gemeinden Wolfsberg und Frantschach-St. Gertraud ersucht vorerst keine Befüllung von Schwimmbecken und Gartenteichen vorzunehmen. Das betrifft auch Bürger, die bereits einen Termin für eine Befüllung vereinbart haben.

Trinkwasser sichern

Die Bevölkerung ist dazu aufgerufen sich an die folgenden Maßnahmen zu halten und damit einen wesentlich Beitrag zur Sicherung der Trinkwasserversorgung zu leisten:

  • Vorerst keine Befüllung von Schwimmbecken und Gartenteichen
  • Keine Bewässerung von Rasen- und Wiesenflächen
  • Reduktion des Gießens von Gärten auf das absolut notwendige Minimum
  • Kein Waschen von Autos und Großgeräten außerhalb von gewerblichen Waschanlagen
  • Vermeidung jeden unnötigen Wasserverbrauchs
Kommentare laden
ANZEIGE