fbpx

Zum Thema:

25.09.2020 - 21:48Mann beschimpfte Passanten am Bahnhof: Polizei musste eingreifen25.09.2020 - 21:31Feuerwehr im Einsatz: Baum blockiert Fahrbahn25.09.2020 - 15:39„Zum Schutz für Mensch und Tier“: FPÖ will 5G-Ausbau hemmen25.09.2020 - 15:15Keine Sitzungen im Congress Center: Lei-Lei Fasching erstmals Outdoor
Aktuell - Villach
Das Absperrband wurde zerrissen.
Das Absperrband wurde zerrissen. © 5min.at

"Der Wasenboden ist noch gesperrt!"

Leute zer­reißen Ab­sperr­bänder: Magistrats­jurist mahnt zu Vor­sicht

Wasenboden – Das schöne Wetter zieht zahlreiche Villacherinnen und Villacher nach draußen. Auch am Spazierweg neben dem Wasenboden herrschte am Donnerstag viel Betrieb. Ein Lokalaugenschein zeigte jedoch: Nicht alle Draustädter halten sich auch an die bestehenden Verbote. 

 1 Minuten Lesezeit (128 Wörter)

Wie der Villacher Magistratsjurist Alfred Winkler gegenüber 5 Minuten berichtet, gibt es mit 9. April 2020 insgesamt 306 Anzeigen wegen Corona-Verstößen in der Draustadt. Die Zahl der Anzeigen ist somit seit gestern um sieben Verstöße angestiegen.

Leute zerreißen die Absperrbänder

Einige davon dürften wohl am Wasenboden passiert sein, denn ein Lokalaugenschein zeigte heute: Nicht alle halten sich an die gesetzten Maßnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus. Die Absperrbänder wurden zerrissen. Einige Leute tummelten sich auf der Wiese. Auch die Abstand-Regelung wurde nicht immer eingehalten.

„Es finden Kontrollen statt“

Der Villacher Magistratsjurist warnt: „Der Wasenboden ist auch weiterhin gesperrt!“ Laut Winkler finden zudem regelmäßig Kontrollen statt. Bei einem Verstoß droht eine Anzeige sowie eine Geldstrafe von bis zu 3.600 Euro.

Kommentare laden
ANZEIGE