fbpx

Zum Thema:

30.09.2020 - 10:00Es ist fix: Stadt­gerücht 2021 abgesagt30.09.2020 - 07:36Baumeister­betrieb aus Klagenfurt ist insolvent29.09.2020 - 20:00Gemeinde­rätin kritisiert: Präsenz­lehre müsse hinter­fragt werden29.09.2020 - 17:58Sitzgarten-Ent­gelte werden bis Juni 2021 aus­gesetzt
Wirtschaft - Klagenfurt
© Pixabay

Zum zweiten Mal in Folge:

SW Umwelt­technik: Bisher er­folg­reichstes Ge­schäfts­jahr

Klagenfurt – Das Klagenfurter Unternehmen „SW Umwelttechnik“ konnte das Geschäftsjahr 2019 erneut mit einem hohen Umsatzplus und dem besten Ergebnis seit Bestehen des Unternehmens abschließen. Die Entwicklungen rund um Covid-19 erfordern jedoch umsichtiges Agieren.

 3 Minuten Lesezeit (413 Wörter)

Mit einer Umsatzsteigerung in Höhe von 26 Prozent und ausgezeichneten Ergebniszahlen erwirtschaftete SW Umwelttechnik zum zweiten Mal in Folge das erfolgreichste Geschäftsjahr in der Geschichte des Unternehmens. „Das Geschäftsjahr 2019 ist für uns außerordentlich erfreulich verlaufen“, so Klaus Einfalt, Vorstandsmitglied der SW Umwelttechnik. Der regelrechte Bauboom führte zu einer ausgezeichneten Auftragslage in allen Geschäftsbereichen. „Mit großem Einsatz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist es uns gelungen, die guten Rahmenbedingungen voll auszuschöpfen und so dieses ausgezeichnete Ergebnis zu erzielen“, so Einfalt weiter. Die Eröffnung des Werksausbaus in Alsózsolca sowie die erfolgreich platzierte Kapitalerhöhung seien die Höhepunkte des abgelaufenen Geschäftsjahres gewesen.

„Hohe Bautätigkeit in allen Segmenten“

Die extreme Konjunktur wurde in einer hohen Bautätigkeit in allen Segmenten sichtbar: Industrie- und Gewerbebetriebe investierten kräftig im Bereich Hoch- und Wohnbau. Auch die Auftragslage mit Projekten aus Kanalisation und Entwässerung sowie Straßen- und Bahninfrastruktur im Bereich Tiefbau und Verkehr entwickelte sich hervorragend.

„Vermögenswerte sind gestiegen“

Die langfristigen Vermögenswerte liegen bei 58 Millionen Euro. Die kurzfristigen Vermögenswerte sind auf 34,6 Millionen Euro gestiegen. Die Bilanzsumme der SW Umwelttechnik beträgt damit 92,6 Millionen Euro. Im Vorjahr lag diese noch bei 84,2 Millionen Euro. Mit dem ausgezeichneten Ergebnis und der erfolgreich platzierten Barkapitalerhöhung konnte das Eigenkapital auf 16,6 Millionen verdoppelt werden, die Eigenkapitalquote stieg damit auf 18 Prozent. Die Finanzverbindlichkeiten stiegen in Summe auf 56 Millionen Euro. Im Geschäftsjahr 2019 beschäftigte SW Umwelttechnik im Durchschnitt 540 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aufgeteilt auf 316 Arbeiter und 224 Angestellte. Im Vorjahr seien es 460 gewesen.

Einfalt: „Wir evaluieren die Corona-Situation laufend“

Die vergangenen zwei Jahre waren von einer außergewöhnlich starken Konjunktur in beiden Geschäftsbereichen geprägt, mit diesem Schwung sei die SW Umwelttechnik ins neue Jahr gestartet. Die Bauwirtschaft lief die ersten zwei Monate 2020 auf Hochtouren, die Auftragslage gestaltete sich sehr gut. „Beginnend mit Mitte März waren aber auch wir gefordert, in der gesamten SW Gruppe Maßnahmen zu setzen, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen – zum Schutz von Sicherheit und Gesundheit sowohl unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als auch der Bevölkerung in unseren Märkten. Wir befassen uns intensiv damit, die wirtschaftlichen Auswirkungen abzufedern“, so Klaus Einfalt.

Die weitere Entwicklung betreffend das Coronavirus und die damit verbundenen Effekte werden in den kommenden Wochen und Monaten einschätzbar werden. „Wir evaluieren die Situation laufend und werden alle erforderlichen Schritte im Sinne der Gesundheit unserer Belegschaft sowie des Unternehmens selbst setzen“, so Einfalt weiter.

Kommentare laden
ANZEIGE