fbpx

Zum Thema:

21.09.2020 - 15:58COVID-19 in der Kultur: Flexibles Modell gefordert21.09.2020 - 15:37Drogen­geschäfte vom Gefängnis aus koordiniert: Prozess in Klagenfurt21.09.2020 - 13:04Nach Fahrerflucht: „Karma wird dich kriegen mein Freund“20.09.2020 - 18:31Klagenfurterin trägt Maske und wird auf offener Straße beschmipft
Aktuell - Klagenfurt
© Fotomontage: Pixabay / 5min.at

Im Klinikum Klagenfurt:

Land Kärnten vermeldet achten Corona-Todesfall

Klagenfurt – Die Zahlen der am Coronavirus erkankten Personen in Kärnten ist momentan relativ stabil. Wie das Land Kärnten am heutigen Montag, dem 13. April, mitteilte, ist nun jedoch ein weiterer Patient im Klinikum Klagenfurt verstorben. Er war mit dem Coronavirus infiziert, hatte jedoch schwere Vorerkrankungen.

 1 Minuten Lesezeit (149 Wörter) | Änderung am 13.04.2020 - 10.34 Uhr

Wie das Land Kärnten vor kurzem bekanntgab, ist im Klinikum Klagenfurt in der Nacht von gestern, Sonntag, auf heute, Montag, ein weiterer Corona-Patient verstorben. Es handelt sich dabei um einen 78-jährigen Mann mit schwerwiegenden Vorerkrankungen, der in den vergangenen 14 Tagen intensivmedizinisch betreut wurde.

Jede verstorbene Person, die zuvor COVID-positiv getestet wurde, wird in der Statistik als „COVID-Tote/r“ geführt, unabhängig davon, ob sie direkt an den Folgen der Viruserkrankung selbst oder „mit dem Virus“ (an einer potentiell anderen Todesursache) verstorben ist.

Notquartiere bleiben weiter bestehen

Obwohl die offiziell bestätigte Zahl der am Coronavirus erkrankten Kärntnerinnen und Kärntner in letzter Zeit langsamer anwächst, bleiben doch etliche Vorsichtsmaßnahmen in Kärnten aufrecht. So werden die Notquartiere, die etwa in Villach und Klagenfurt eingerichtet wurden, weiterhin erhalten bleiben, um die medizinische Versorgung in Kärnten auch weiterhin zu gewähleisten. Wir haben berichtet.

Kommentare laden
ANZEIGE