fbpx

Zum Thema:

28.09.2020 - 16:23Klagenfurt NEOS-Kandidaten für Gemeinderats­wahl stellen sich vor28.09.2020 - 12:56Trotz Corona: Krämermarkt findet weiterhin statt28.09.2020 - 11:11Nach Unfall mit drei Autos: Stau in der Innenstadt28.09.2020 - 11:08Diesjährige BeSt Klagen­furt wurde ab­gesagt
Aktuell - Klagenfurt
Gemeinsam mit der FF Viktring entlüfteten die Einsatzkräfte der FF Hauptwache Klagenfurt den stark verrauchten Keller.
Gemeinsam mit der FF Viktring entlüfteten die Einsatzkräfte der FF Hauptwache Klagenfurt den stark verrauchten Keller. © FF Hauptwache Klagenfurt

Heizkessel überladen:

Rauch im Keller: Feuerwehren rückten aus

Klagenfurt – Heute Nachmittag wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Hauptwache Klagenfurt alarmiert. Im Keller eines Hauses hatten Bewohner eine starke Rauchentwicklung bemerkt.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (113 Wörter) | Änderung am 13.04.2020 - 17.08 Uhr

Um 14.29 Uhr wurde die FF Hauptwache Klagenfurt zum Einsatz in der Landeshauptstadt alarmiert. Bei der Ankunft am Einsatzort wurde ein stark verrauchter Keller festgestellt, wie auf Anfrage von 5-Minuten von der FF Hauptwache Klagenfurt bestätigt wurde. Grund dafür war ein Festbrennstoffkessel, der überladen war. Durch die Menge des Inhalts stieg auch Rauch direkt in den Keller, den die Einsatzkräfte der FF Hauptwache Klagenfurt gemeinsam mit der FF Viktring und der FF St. Ruprecht-Klagenfurt jedoch schnell entlüften und konnten. Der Einsatz konnte rasch beendet werden und die Feuerwehren rückten wieder ab.

Wie groß der entstandene Schaden ist, ist derzeit noch nicht bekannt. Personen wurden bei dem Vorfall nicht verletzt.

Kommentare laden
ANZEIGE