fbpx

Zum Thema:

30.09.2020 - 19:23Trauernder Villacher entschuldigt sich: „Mein Benehmen tut mir leid!“30.09.2020 - 17:06Sieben Neu­infektionen: Volks­schul-Lehrkraft positiv getestet30.09.2020 - 15:55Stadt schafft neue Perspektiven am Arbeits­markt30.09.2020 - 13:47Dem Bürgermeister reicht es: Villach bereitet sich auf „Tuningtreffen“ vor
Aktuell - Villach
Die Öffnung der Betriebe stellte in Villach kein Problem dar.
Die Öffnung der Betriebe stellte in Villach kein Problem dar. © KK

359 Corona-Ver­stöße:

Winkler: „Öff­nung der Be­triebe ver­ursachte keine Pro­bleme“

Villach – Wie der Villacher Magistratsjurist Alfred Winkler heute, am 14. April 2020, gegenüber 5 Minuten erklärte, gibt es in Villach 359 Anzeigen aufgrund von Corona-Verstößen. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (101 Wörter) | Änderung am 14.04.2020 - 13.33 Uhr

Mit 14. April 2020 gibt es kärntenweit 1.370 Corona-Verstöße. Davon sind rund 359 Anzeigen aus Villach. Dies bestätigte der Villacher Magistratsjurist Alfred Winkler auf Nachfrage von 5 Minuten Villach. In den letzten Tagen gab es keine neuen gewerblichen Anzeigen. Bei den hinzugekommenen Anzeigen handelt es sich, laut Winkler, vor allem um Verstöße gegen Aufenthaltsvorgaben und die Abstandsregelung.

Öffnung der Betriebe stellte kein Problem dar

Die Öffnung der Betriebe stellte in Villach kein Problem dar. Winkler hebt hervor, dass die Polizei alle geöffneten Betriebe gecheckt habe. „Es gab keine Menschenansammlungen und der Abstand wurde eingehalten“, schließt der zuständige Behördenleiter.

Kommentare laden
ANZEIGE