fbpx

Zum Thema:

02.07.2020 - 11:26Forschungsteam sucht ko­operations­bereite Kinder­gärten17.06.2020 - 20:53Ein Pferd im Klassenzimmer? Das gibt es nur in Kärnten!06.06.2020 - 08:52Resolution für Gratis Kinder­garten: Wernberger FPÖ-Initiative zeigte Wirkung27.05.2020 - 14:33Urlaub ver­braucht? Sommer­kinder­garten als Unter­stützung
Politik - Klagenfurt
Stadtrat Christian Scheider möchte, dass die Verantwortlichen der Stadt rasch handeln.
Stadtrat Christian Scheider möchte, dass die Verantwortlichen der Stadt rasch handeln. © Bettina Nikolic

Schutzmasken und Abstand

Scheider: Es gibt „Probleme bei Schutz in Kindergärten“

Klagenfurt – "Viele Kindergartenpädagoginnen wenden sich mit der Sorge an mich, wie sie in der kommenden Zeit in Kindergärten und Horte geschützt die Betreuung von Kindergarten- und Hortkindern verrichten können," sagt heute Stadtrat Christian Scheider (FPÖ).

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (94 Wörter) | Änderung am 15.04.2020 - 13.06 Uhr

„Leider gibt es derzeit keine Schutzmasken und der geforderte Abstand von einem Meter
könne im Kindergarten nicht eingehalten werden. Dieses Problem ist in der Stadt
Klagenfurt ungelöst, sagt Scheider. Einerseits gibt die Regierung vor, dass Großeltern ihre Enkelkinder nicht treffen dürfen, andererseits gibt es auch Betreuungspersonen, die bereits Enkel haben und derzeit besonders gefährdet sind, weil sie eben nicht mit Schutzbekleidung von der Stadt
ausgestattet werden. Ich fordere daher von den Verantwortlichen, dieses Problem umgehend zu lösen, denn das ist Aufgabe der Stadt Klagenfurt!“, schließt Scheider ab.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE