fbpx

Zum Thema:

30.09.2020 - 14:58Harte Gegner: Kärntner Fußballer kämpfen um den Sieg29.09.2020 - 21:02Austria-Mann­schafts­bus legte „unge­planten Stopp“ ein27.09.2020 - 16:01KFV-Präsident kommt für Sprech­tag nach Dellach22.09.2020 - 21:05Austria-Profis werden Paten für die Nach­wuchs-Teams der Violetten
Sport - Kärnten
SYMBOLFOTO © Pixabay

Kein Meister bzw. Cupsieger

Amateur­fußball: In dieser Saison wird nicht mehr gespielt

Kärnten – Das ÖFB-Präsidium hat gestern in einer per Video-Konferenz geführten Sitzung entschieden, die derzeit ausgesetzten Bewerbe im Bereich der Landesverbände abzubrechen. Eine ordnungsgemäße Durchführung ist aufgrund der behördlichen Beschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie nicht möglich.

 1 Minuten Lesezeit (131 Wörter) | Änderung am 16.04.2020 - 09.14 Uhr

Wie das ÖFB-Präsidium gestern einstimmig beschlossen hat, wird in dieser Saison von der Regionalliga bis zur 1. bzw. 2. Klasse nicht mehr gespielt. „Es war eine sehr schwere Entscheidung, alle Bewerbe im Landesverbands-Bereich abzubrechen, aber angesichts der derzeitigen Lage letztendlich eine alternativlose. Die Gesundheit der Sportlerinnen und Sportler und die weitere erfolgreiche Eindämmung des Virus haben oberste Priorität“, so ÖFB-Präsident Leo Windtner.

Für alle nicht vollständig durchgeführten Bewerbe gilt:

  • Der Bewerb wird nicht gewertet
  • Es gibt keinen Meister bzw. Cupsieger
  • Es gibt keine(n) Aufsteiger
  • Es gibt keine(n) Absteiger

Trainings finden wieder statt

„Die Möglichkeit der Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs in der obersten Spielklasse ist hingegen ein Lichtblick und ein erster wichtiger Schritt in Richtung Normalität, die sich die Fußball-Fans herbeisehnen“, so Windtner.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE