fbpx

Zum Thema:

27.02.2021 - 11:49165 Corona-Neuinfektionen und zwei weitere Todesfälle27.02.2021 - 11:01Kontrolle bei Einreise: Mann (28) fälschte Corona-Testergebnis26.02.2021 - 11:15Covid-Fall­zahlen: Derzeit 1.309 aktive Corona-Fälle in Kärnten25.02.2021 - 18:53Britische Mutation: 60 weitere Infektionen gemeldet
Aktuell - Kärnten
© Bettina Nikolic

Die Lage soll stabil sein

Krankenhäuser in Kärnten: Ab jetzt sollen wieder alle behandelt werden

Kärnten – Bis jetzt wurden ,,nicht akute'' Patienten nicht behandelt. Da die Symptome mancher Personen aber inzwischen äußerst akut erscheinen und die Corona-Lage derzeit stabil ist, sollen diese nun wieder behandelt werden. Das Besuchsverbot bleibt aufrecht.

 1 Minuten Lesezeit (131 Wörter) | Änderung am 17.04.2020 - 13.37 Uhr

Aufgrund der aktuellen Situation wurden bisher Personen, die als ,,nicht akut“ eingestuft wurden, nicht behandelt. Gesundheitsministerin LHStv.in Beate Prettner wies heute die Kliniken Kärntens an, die Sachlagen neu zu bewerten, da aus ,,nicht akuten“ Fällen nun teilweise schon ,,akute“ Fälle geworden sein sollen. Es muss eine Prioritätenliste erstellt werden und alle Sicherheitsmaßnahmen müssen eingehalten werden. Das Besuchsverbot besteht weiterhin.

Die Lage ist stabil

Derzeit soll die Lage in Kärnten stabil sein. Es wurden nur 10% der getroffenen Vorbereitungen wirklich genutzt. Die Höchstzahl an Personen auf der Intensivstation war 13. Am heutigen Tage befinden sich noch 9 Personen in intensiver Behandlung. Der stationäre Betrieb soll wieder langsam erweitert werden. ,,Die Krankenanstalten sind gut aufgestellt. Nun wollen wir schrittweise wieder zur Normalität zurück“, Prettner.

ANZEIGE