fbpx

Zum Thema:

14.09.2020 - 18:06Inoffizielles Harley-Treffen aus polizeilicher Sicht „ruhig“ verlaufen04.06.2020 - 17:09Jetzt fix: Harley Treffen 2020 abgesagt02.04.2020 - 20:21Schlechter April­scherz: Bundes­minis­terium warnt vor Fake-News16.03.2020 - 14:57Fake-News rund um Grenz­kontrollen sorgen für Aufsehen
Wirtschaft - Kärnten
© 5min

Veranstalter stellen klar:

„Wir versuchen alles, damit die European Bike Week heuer stattfinden kann“

Kärnten – Bis Ende August dürfen laut der Bundesregierung keine Großveranstaltungen in Österreich stattfinden. Die European Bike Week, welche im September des heurigen Jahres geplant ist, wäre von dieser Regelung mit derzeitigen Stand also nicht betroffen. Trotzdem kursieren derzeit Fake News in den Sozialen Medien, die von der Absage des Events berichten. Wir haben bei den Veranstaltern nachgefragt. 

 1 Minuten Lesezeit (170 Wörter) | Änderung am 19.04.2020 - 21.01 Uhr

Laut den derzeitigen Maßnahmen der Bundesregierung sind Großveranstaltungen in Österreich vorerst noch bis Ende August verboten. Die beliebte European Bike Week ist heuer vom 8. bis 13. September geplant. Nach aktuellen Stand, wäre es also möglich, dass das Event stattfinden kann.

Fake News sorgen für Ärger beim Veranstalter

Doch derzeit werden in den Sozialen Medien einige Falschmeldungen verbreitet, die das Gegenteil behaupten. „European Bike Week abgesagt“, wird auf zahlreichen Kanälen geschrieben und geteilt. Ganz zum Ärger der Bike Week Veranstalter. „Derzeit ist der Veranstalter und auch wir gemeinsam mit der Kärnten Werbung dabei, alles zu tun, dass die European Bike Week heuer stattfinden kann. Die Sachlage ändert sich für uns alle derzeit mindestens wöchentlich, so auch hier. Alle anderen Informationen sind falsch und von der Hand zu weisen“, schildert uns Georg Overs, Geschäftsführer der Tourismusregion Villach. Es wird also alles versucht, damit das Event heuer wie geplant stattfinden kann. Wir werden euch natürlich über die Entwicklung auf dem Laufenden halten.

Kommentare laden
ANZEIGE