fbpx

Zum Thema:

01.09.2020 - 19:08Klagenfurterin (17) fiel auf Online-Be­trüger hinein01.09.2020 - 15:51Wolfsbergerin um Kopf­hörer be­trogen: Deutsche Gauner aus­gemittelt21.08.2020 - 16:59Mädchen (3) von Hund der Großeltern ins Gesicht gebissen21.07.2020 - 08:42Steuer-Frei­grenze für Online-Bestel­lungen bald Ge­schichte
Wirtschaft - Kärnten
Kärnten startet mit dem „Girls‘ Day digital“ erstmals digitale Berufsorientierung. Am Bild (rechts hinten): Frauen- und Jugendreferentin Sara Schaar.
Kärnten startet mit dem „Girls‘ Day digital“ erstmals digitale Berufsorientierung. Am Bild (rechts hinten): Frauen- und Jugendreferentin Sara Schaar. © Büro LR.in Schaar

Umfangreiches Onlineprogramm:

Technik braucht Mädchen: Girls´ Day heuer online

Kärnten – Bereits zum siebten Mal startet kommenden Donnerstag, am 23. April, der Mädchen-Zukunftstag Girls‘ Day in Kärnten. In diesem Jahr mit einer Neuheit: Das ganzjährige Projekt zur Förderung frühzeitiger Berufsorientierung abseits von Rollenklischees für Volksschülerinnen der dritten und vierten Klassen wird erstmals digital eröffnet.

 3 Minuten Lesezeit (360 Wörter)

„Um den Mädchen auch im Homeschooling eine Teilnahme am Girls‘ Day zu ermöglichen, hat das Mädchenzentrum Klagenfurt auf Initiative des Referates für Frauen und Gleichbehandlung gemeinsam mit den teilnehmenden Unternehmen und Institutionen ein umfassendes Onlineprogramm auf die Beine gestellt. Kärnten nimmt hier eine Vorreiterrolle ein“, berichtet Frauen- und Jugendreferentin Sara Schaar.

Onlineprogramm bietet verschiedenste Beiträge

„Das Girls‘ Day Onlineprogramm umfasst verschiedenste Beiträge wie Vorstellungen von Vorbildfrauen, Unternehmen und Lehrberufen via Video, spannende Do-it-yourself-Anleitungen, Experimente und Links. Den Schulen und Lehrkräften werden Arbeitsblätter zur Verfügung gestellt, um den Mädchen spannende neue Eindrücke zu verschiedenen Berufen weiterzugeben. Jeder Klick bringt eine neue Erfahrung. Neben dem Lerneffekt spielt auch der Spaß eine große Rolle“, erklärt Landesfrauenbeauftragte Martina Gabriel. Den Anfang kommenden Donnerstag macht das Villacher Unternehmen Flowserve Control Valves GmbH. „Technik braucht Mädchen. Umso mehr freut es mich, wenn Mädchen schon im Volkschulalter gezeigt wird, wie vielfältig ein Beruf in der Technik sein kann. Gerade die Industrie bietet jungen Damen hervorragende Ausbildungs- und Berufsperspektiven“, so Ausbildungsleiter bei Flowserve, Helmut Edlinger.

„Girls´day digital“

„Wir freuen uns sehr, dass es uns gemeinsam mit unseren Kooperationsunternehmen gelungen ist, erstmals den Girls‘ Day digital‘ umzusetzen und ihn so direkt zu den Schülerinnen nach Hause zu bringen. So können wir mittels Anleitungen zu Hands-on-Erfahrungen und virtuellen Kontakten zu Lehrlingen aus den Partnerunternehmen eine bunte, vielfältige Berufswelt eröffnen“, sagt Christine Erlach, Geschäftsleiterin des Mädchenzentrums Klagenfurt. Viele weitere Projektpartner und –partnerinnen warten mit spannenden Inhalten auf die Schülerinnen: Infineon Technologies Austria AG, Flex, Treibacher Industrie AG, Mario Erlach & Co. KG, FunderMax GmbH und Kompetenzzentrum Holz GmbH, Mahle Filtersysteme Austria GmbH, BKS Bank Klagenfurt, Geislinger GmbH, Fachhochschule Kärnten Campus Villach und Spittal, BFI Kärnten St. Stefan/Lavanttal.

Alles zum Girls´ Day

Die Umsetzung des Girls‘ Day digital erfolgt über die Girls‘ Day-Website https://frauen.ktn.gv.at/girlsday sowie die Social Media Plattformen Facebook und Instagram. Alle Informationen zu den Aktionen und zum „Girls‘ Day digital“ unter https://frauen.ktn.gv.at/girlsday oder telefonisch beim Mädchenzentrum Klagenfurt unter 0463 50 88 21.

Kommentare laden
ANZEIGE