fbpx

Zum Thema:

17.08.2020 - 18:26Im Garten mit Waffen hantiert: 81-Jährigem mehrere Schuss­waffen abgenommen08.06.2020 - 09:20Buchsbaum­zünsler legen wieder Eier ab11.05.2020 - 14:22VKI-Test: 6 von 16 Blumen­erden mit Listerien be­lastet08.04.2020 - 12:59Villacher Blumenhof stellte zusätzlich eine Arbeitskraft ein
Leute - Kärnten
© Mkoziol/pixabay

Schwärme von Käfern:

„Gartler“ aufgepasst: Die Maikäfer sind los

Kärnten – Im Zeitraum vom 20. April bis ungefähr zum 25. Mai 2020 sind wieder Schwärme der Maikäfer unterwegs. Deswegen gibt die AGES einen Warnung aus: Durch das massenhafte Auftreten der Käfer können Waldbäume, Weinpflanzen, Obst- oder Ziergehölze völlig kahl gefressen werden.

 2 Minuten Lesezeit (259 Wörter)

Die Maikäfer fliegen wieder. Problematisch für unsere Pflanzen ist, dass die Maikäfer in Schwärmen ausfliegen und vieles bei ihren „Hochzeiten“ kahl fressen. Auch der Engerling, der sich im Boden befindet, richtet enorme Schäden an, da er sich von den Pflanzenwurzeln ernährt. Die Bekämpfung der Maikäfer hat sich immer schon als schwierig gestaltet, das Einsammeln der erwachsenen Käfer war lange Zeit die einzige Bekämpfungsmethode.

AGES informiert

Die hauptsächlichen Schäden werden von den Engerlingen, also den Larven der Käfer, verursacht. Neben chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln steht für die Engerlingsbekämpfung ein Pilzpräparat (Beauveria brongniartii) zur Verfügung. Eine gute Bekämpfungsmöglichkeit für Engerlinge besteht auch in der maschinellen Bodenbearbeitung, die die Engerlinge stark dezimiert. Weinkulturen können mit Präparaten die den Wirkstoff Azadirachtin enthalten behandelt werden (nicht in Ertragsanlagen). Dieser wird aus dem tropischen Niembaum gewonnen und verhindert, dass lebensfähige Eier abgelegt werden. Aus solchen Eiern schlüpfen nur mehr wenige Larven, die schließlich an Häutungsproblemen zugrunde gehen. Der erwachsene Käfer stirbt zwar nicht ab, seine Fraßtätigkeit ist jedoch gehemmt.

Meldung von Maikäfersichtungen

Gerne könnt ihr eure Maikäfersichtungen der AGES mitteilen, damit man die betroffenen Gebiete genau kontrollieren kann. Hier könnt ihr eure Sichtungen bekannt geben: AGES Meldung. Hattet ihr schon Probleme in den letzten Jahren aufgrund der Käferplage? Oder habt ihr dieses Jahr schon ein paar der Insekten bei ihrem Flug beobachten können? Teilt doch eure Erfahrungen mit uns in den Kommentaren!

Kommentare laden
ANZEIGE