fbpx

Zum Thema:

25.10.2020 - 22:54So wird das Wetter am Nationalfeiertag25.10.2020 - 18:12Cluster im Vereins­bereich: 10 Personen positiv getestet24.10.2020 - 22:10Dieses Wetter rettet deinen Sonntag24.10.2020 - 15:17Trauriger Rekord: 3.614 Neuinfektionen an einem Tag
Leute - Kärnten
Viele Hochzeiten finden im Standesamt Villach in kleinem Rahmen statt. (Foto wurde vor der Corona-Pandemie aufgenommen).
SYMBOLFOTO Viele Hochzeiten finden im Standesamt Villach in kleinem Rahmen statt. (Foto wurde vor der Corona-Pandemie aufgenommen). © 5min

Hochzeitsboom 2021:

Rund 1.700 Hoch­zeiten wurden in Kärnten bereits verschoben

Kärnten – Es sollte eigentlich der schönste Tag im Leben sein, die eigene Hochzeit. Die Corona-Pandemie macht jedoch einigen Paaren einen Strich durch die Rechnung. Hochzeiten dürfen derzeit nur im engsten Kreis gefeiert werden, nicht mehr als fünf Personen dürfen anwesend sein. Deswegen haben sich rund 1.700 Brautpaare dazu entschlossen ihre Hochzeit auf einen neuen Termin zu verschieben. Dies könnte 2021 zum Hochzeitsjahr machen!

 3 Minuten Lesezeit (404 Wörter) | Änderung am 22.04.2020 - 12.14 Uhr

Jährlich gibt es in Österreich rund 45.000 Hochzeiten. Zwei Drittel davon finden in den Monaten von März bis August statt. In Summe müssen rund 30.000 Hochzeiten österreichweit abgesagt und auf spätere Termine verschoben werden. In Kärnten betrifft dies rund 1.700 Hochzeiten. Berücksichtigt man, dass Hochzeiten in der Regel bereits ein Jahr im Voraus geplant und fixiert werden, dann ist davon auszugehen, dass das Hochzeitsjahr 2021 mehr oder weniger bereits heute schon ausgebucht ist.

Villacher feiern im kleinen Kreis

Laut Verordnung der Bundesregierung ist es erlaubt Hochzeiten nur im kleinsten Kreis zu feiern. „Das nimmt so manches Brautpaar auch gerne an“, erfahren wir vom Standesamt Villach. „Geheiratet wird entweder nur zu zweit oder mit Trauzeugen – und natürlich mit Mundschutz.“ Der überwiegende Teil der Brautpaare hat die Trauung vorerst in den heurigen Sommer oder Herbst verschoben, manche nehmen aber den fixierten Termin wahr. Bereits vergangene Woche gab es im Villacher Standesamt vier Trauungen, für den 2. Mai sind ebenfalls vier Hochzeiten angesetzt. Die Standesbeamtinnen und Standesbeamten in Villach versuchen mit viel Charme und Engagement, trotz Mundschutz, Plexiglas und Sicherheitsabstand eine feierliche Stimmung zu verbreiten. „Der Großteil der angehenden Brautleute wartet aber noch zu“, heißt es seitens des Standesamtes. Etliche Brautleute haben sich schon einen Fixtermin im Frühling des kommenden Jahres geben lassen.

In Klagenfurt warten Paare ab

„Im Mai und Juni hätten 50 Trauungen in Klagenfurt stattfinden sollen“, erfahren wir vom Standesamt Klagenfurt. Bisher haben sich erst 15 Hochzeitsgesellschaften dazu entschlossen, ihre Trauung auf nächstes Jahr zu verschieben. „Ein weiteres Drittel wartet ab, ob es im Herbst möglich ist, in größerem Rahmen zu heiraten und ein Drittel feiert dennoch im kleinen Rahmen“, heißt es seitens des Standesamtes.

Fragen zur kirchlichen Trauung

Wie der Klagenfurter Dompfarrer Peter Allmaier auf seiner Facebook-Seite bekannt gibt, erlebt auch er derzeit die Hürden, Schwierigkeiten und Traurigkeit, die mit der Terminabsage der Brautpaare verbunden sind. Viele Fragen treten auf. Wie geht es anderen Brautpaaren? Müssen wir alle Formulare nochmals ausfüllen? Allmaier ladet deswegen alle Paare, die Fragen haben, betroffen sind oder jene, die einfach anderen nur Mut machen wollen zu einem Videotreffen untermalt mit Live-Musik von Liliane Kitz und Thomas Wasserfaller am Samstag, 25. April, 11 Uhr ein. Wer dabei sein möchte, schickt einfach eine Nachricht oder hinterlässt einen Kommentar auf der Pinnwand und bekommt zeitgerecht den Online-Zugang für das ZOOM-Treffen.

Kommentare laden
ANZEIGE