fbpx

Zum Thema:

28.09.2020 - 21:16Corona-Hilfsfond: „Mieter fairer behandeln“28.09.2020 - 13:48„Vermutlich beim GTI-Treffen infiziert“: Weiterer Polizist positiv28.09.2020 - 12:46Sperrstunden-Kontrol­len: Am Wochen­ende hagelte es An­zeigen26.09.2020 - 17:47Neuer Coronafall an Klagenfurter Volksschule
Aktuell - Villach
© Stadt Villach/Oskar Höher

Wer hat spezielle Corona-Objekte?

Für die Nachwelt: Museum Villach sucht Corona-Artefakte

Villach – Außergewöhnliche Zeiten für die Nachwelt zu dokumentieren, gehört zu den Aufgaben eines Museums. Das Team des Stadtmuseums sucht jetzt spezielle Exponate, die die aktuelle Corona-Zeit in Villach symbolisieren. Museen sind nicht nur Orte der Präsentation, sondern auch Stätten des Sammelns und Bewahrens. Die aktuelle Corona-Krise ist ein derart außergewöhnliches Ereignis, deren Auswirkung auf die Gesellschaft in jedem Fall dokumentiert werden sollte.

 1 Minuten Lesezeit (199 Wörter)

„Das Team des Museums bittet daher alle Villacherinnen und Villacher um Mithilfe. Exponate oder Objekte, die den Alltag in Covid-19-Zeiten gut symbolisieren, werden gesucht“, sagt Vizebürgermeisterin Kulturreferentin Gerda Sandriesser. Konkret können das verschiedene Dinge sein – etwa eigens erstellte Corona-Speisepläne oder Fiebertabellen, Einkaufslisten für Nachbarn, individuell zusammengestellte „Stundenpläne“ für das Home-Schooling, Umbaumaßnahmen für das Fitnesscenter im Wohnzimmer, sowie Schnappschüsse oder Objekte von kreativen Basteleien.

,,Alles ist interessant“

„Das Museum ist an wirklich allem interessiert, damit diese Zeit für die Nachwelt möglichst authentisch dokumentiert werden kann“, erklärt Sandriesser weiter. Auch wie das Home-office organisiert ist, wer oder was den Bürgerinnen und Bürgern am meisten fehlt, wie der Kontakt zu den Liebsten aufrechterhalten und die Freizeit gestaltet wird, ist interessant.

Bis sich die Situation wieder normalisiert, bittet das Museum vorerst um Fotozusendungen via Email. Mit der Zusendung ist auch die Einwilligung für die Veröffentlichung in digitaler und Print-Form verbunden. Wer ein Objekt hat, kann es unter Einhaltung der nötigen Sicherheitsvorkehrungen auch im Museum vorbeibringen – dann bitte jedenfalls um telefonische Voranmeldung.

Bitte hier melden

Fotozusendungen an: [email protected]
Telefonische Anmeldung: 0 42 42 / 205 3500

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE