fbpx

Zum Thema:

03.06.2020 - 17:57Sperrstunde und Co.: Soll Kärnten eigene Wege gehen dürfen?03.06.2020 - 14:38Das Rote Kreuz hat die passende Jacke, das AMS die passende Kraft03.06.2020 - 13:26Wettervorhersage: Das Wochenende ist der Lichtblick03.06.2020 - 10:53Mann schlief während Brand: Nachbar rief die Feuerwehr
UPDATE | Leute - Kärnten
In den Kirchen dürfen bald wieder Messen gefeiert werden.
In den Kirchen dürfen bald wieder Messen gefeiert werden. © StudioHorst

Lockerungen stehen bevor

Ab 15. Mai wird es wieder öffentliche Gottesdienste geben

Österreich/Kärnten – Die von der Regierung ausgesprochenen Schutzmaßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie machten Versammlungen und damit auch öffentliche Gottesdienste unmöglich. Auch die Feiern zu Ostern mussten abgesagt werden. Viele Gläubige sehnen sich wieder nach dem gewohnten Kirchengang. Ab 15. Mai wieder dies wieder unter strengen Schutzmaßnahmen möglich sein.

 2 Minuten Lesezeit (311 Wörter) | Änderung am 28.04.2020 - 16.13 Uhr

Am 16. März wurde im Zuge der Maßnahmen der Regierung beschlossen, dass keine öffentlichen Gottesdienste mehr stattfinden werden, um die Ausbreitung der Corona-Pandemie einzudämmen.Alle 16 anerkannte Religionsgemeinschaften haben diesen gemeinsamer Weg zugestimmt. In einer heutigen Pressekonferenz mit dem Thema „Wiederaufnahme von öffentlichen Gottesdiensten“ mit Kultusministerin Susanne Raab (ÖVP) und Kardinal Christoph Schönborn wurde über die weitere Vorgehensweise informiert.

Wieder öffentliche Gottesdienste

Wie Kultusministerin Susanne Raab gekannt gab, werden ab 15. Mai wieder öffentliche Gottesdienste stattfinden können. Natürlich werden dafür Schutzmaßnahmen dafür notwendig sein, um eine weitere Ansteigen der Coronainfektionen zu minimieren. Die Teilnehmer werden mit 20m² (UPDATE: 10m², siehe weiter unten) pro Teilnehmer beschränkt. Es muss ein Mindestabstand von 2 Meter von Menschen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, eingehalten werden. Es wird dazu Einlasskontrollen und einen Ordnerdienst geben. Alle Anwesenden müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen, ausgenommen sind Kinder bis zum 6 Lebensjahr. Die Kirchen werden zusätzlich regelmäßig desinfiziert.

ANZEIGE
Kultusministerin Susanne Raab

Kultusministerin Susanne Raab - © Screenshot ORF Livestream, Pressekonferenz

UPDATE: Erleichterungen Gottesdienste

Um eine Erleichterung bei der Abhaltung der Gottesdienste herbeizuführen, werden die Teilnehmer nicht auf 20m² pro Teilnehmer beschränkt, sondern auf 10m² pro Besucher. Es muss dennoch ein Mindestabstand von 2 Metern gewährleistet sein. Auch das Tragen des Mund-Nasen-Schutz ist verpflichtend. Flächen wie Türgriffe werden laufend desinfiziert.

Religiöse Leben stand nicht still

Die modernen Medien machten es möglich, dass zu Ostern rund 4 Millionen Menschen die Online-Messen via Livestream mitverfolgen konnten. Kardinal Christoph Schönborn spricht von großer Kreativität, die zur Überwindung der Krise beflügelt haben. „Der Glaube wird auch zu Hause praktiziert“, so Schönborn. Auch andere Glaubensgemeinschaften berichteten ihm in Gesprächen darüber, dass der Glaube in den eigenen vier Wänden sehr bedeutend für die Menschen war.

 

ANZEIGE
Kardinal Christoph Schönborn

Kardinal Christoph Schönborn - © Screenshot ORF Livestream, Pressekonferenz

Kommentare laden
ANZEIGE