fbpx

Zum Thema:

24.09.2020 - 16:11„GTI-Opa“ will friedliches Treffen 2021 organisieren24.09.2020 - 15:43Stau nach Unfall auf der Ossiacher Zeile24.09.2020 - 14:15Neuer ÖAMTC-Mobilitätspark öffnete seine Pforten24.09.2020 - 11:47Bewerbungs­frist endet bald: Stadt nimmt Lehr­linge auf
Wirtschaft - Villach
Abschnitt eins und zwei des Radweges um den Faaker See, von der Ortsdurchfahrt in Drobollach bis zum Gasthof, sind bereits fertig.
Abschnitt eins und zwei des Radweges um den Faaker See, von der Ortsdurchfahrt in Drobollach bis zum Gasthof, sind bereits fertig. © Region Villach / Martin Steinthaler

Dritter Abschnitt:

Radweg um Faaker See wird weiter ausgebaut

Villach/Faaker See – Gute Nachrichten für Radlerinnen und Radler: Ab 11. Mai geht es mit dem Bau des dritten von vier Abschnitten des Radwegs R1B Faaker See Weg weiter. Damit wird ein weiterer, wichtiger Lückenschluss im überregionalen Radwegenetz in Angriff genommen. Insgesamt werden 430.000 Euro in den Ausbau investiert.

 3 Minuten Lesezeit (391 Wörter)

Der dritte Abschnitt des Radweges liegt zwischen dem Gasthof Tschebull und der Kragplatte Egg (Nähe Strandbad). Abschnitt eins und zwei, von der Ortsdurchfahrt in Drobollach bis zum Gasthof, sind bereits fertig.

Zu treffende Maßnahmen:

Die Stadt Villach und das Land Kärnten errichten im Zuge der Bauarbeiten einen neuen Gehweg und tragen einen Mehrzweckstreifen für Radfahrerinnen und Radfahrer auf der Fahrbahn auf. Zudem wird der Straßenbelag saniert und die öffentliche Beleuchtung erneuert, indem man sie auf stromsparende LED-Leuchten umstellt.

Villach als „fahrradfreundlichste Stadt“

Bürgermeister Günther Albel: „Villach hat es sich zum Ziel gemacht, die fahrradfreundlichste Stadt Österreichs zu werden. Da liegt es nahe, dass wir uns für die Durchführung eines Lückenschlusses im Radwegenetz um einen der beliebtesten Seen der Villacherinnen und Villacher stark machen. Der neu entstehende Radwegabschnitt ist aber nicht nur für die Villacherinnen und Villacher, sondern auch für die zahlreichen Gäste aus dem In- und Ausland wichtig.“

Schwerpunkt Radfahren

„Wir wollen Kärnten in den nächsten Jahren zu einem Vorzeigeland für Radfahrer machen und haben daher auch ab heuer den Schwerpunkt auf das Thema Radfahren gelegt. Dazu gehören vor allem zentrale Lückenschlüsse im überregionalen Radwegenetz, wie auch jener am R1B am Faaker See. Jetzt im Mai starten die Arbeiten am Abschnitt bei Egg, den wir mit insgesamt 325.000 Euro finanzieren“, sagt Straßenbaureferent LR Martin Gruber. Baureferent Stadtrat Harald Sobe: „In den vergangenen Jahren hat Villach viel Geld in den Ausbau der Radinfrastruktur investiert und zahlreiche Maßnahmen gesetzt, damit Radlerinnen und Radler besser vorangekommen, darunter auch die Öffnung des Hauptplatzes für den Radverkehr.“ Die Fertigstellung des neuen Radwegabschnitts ist für Anfang Juli angesetzt.

Neues Bauprojekt: Errichtung der neuen Seebachbrücke

Neben der Radweginfrastruktur achtet die Stadt Villach besonders auf die vorausschauende Gestaltung der städtischen Straßen. Ein wichtiger Teil dieser Arbeiten ist die Neuerrichtung der Seebachbrücke im Bereich der Millstätter Straße. Letztere hat die Stadt im vergangenen Jahr umfangreich neugestaltet und dort gemeinsam mit den ÖBB eine neue Haltestelle für die Stadtbahn errichtet. „Die neue Brücke dient der Aufschließung des neu geplanten Siedlungsraumes in Landskron am ehemaligen Sportplatz“ sagt Stadtrat Sobe. Während der Bauarbeiten ist gewährleistet, dass die Millstätter Straße zweispurig befahrbar bleibt. Kostenpunkt: Rund 680.000 Euro. Baubeginn: 4. Mai.

Kommentare laden
ANZEIGE