fbpx

Zum Thema:

02.06.2020 - 17:37Kärntens Politiker fordern einheitlichen Netztarif02.06.2020 - 15:21Pflegeheim­bewohnerin in Wolfsberg positiv auf Corona getestet02.06.2020 - 12:26Keine Behandlung für Akut­patienten: Kritik an Spitälern02.06.2020 - 10:55Kärnten hat die höchsten Netztarife Österreichs
Aktuell - Klagenfurt
Spezialtaucher der Bundesheeres sind gerade dabei, die Kriegsrelikte aus dem Wörthersee zu bergen.
SYMBOLFOTO Spezialtaucher der Bundesheeres sind gerade dabei, die Kriegsrelikte aus dem Wörthersee zu bergen. © Dieter Kulmer Photography

Spezialtaucher bergen Relikte:

Entschärfungs­dienst im Einsatz: Strandbad musste abgesperrt werden

Pörtschach am Wörthersee – Spezialtaucher des Bundesheeres sind gerade beim Wörthersee im Einsatz und bergen alte Kriegsrelikte. Diese wurden am Wochenende beim Sallacher Strandbad in Pörtschach gefunden. Ersten Informationen zufolge soll es sich um "mehrere Kisten" handeln, zu deren Inhalt sind jedoch noch keine weiteren Details bekannt.

 1 Minuten Lesezeit (122 Wörter) | Änderung am 27.04.2020 - 10.23 Uhr

Erst am Sonntag sollen Taucher im Sallacher Strandbad „mehrere Kisten“ gefunden haben, wie auf Anfrage von 5-Minuten bei der Landespolizeidirektion bestätigt wurde. Der Fund wurde sofort bei der Polizei angezeigt. Die alarmierte Polizei sperrte daraufhin das Strandbad sofort ab.

Spezialtaucher im Einsatz

Aktuell befinden sich Spezialtaucher vom Entschärfungsdienst des Österreichischen Bundesheeres vor Ort, wie bei der Landespolizeidirektion bestätigt wurde. Die Taucher sollen die Kriegsrelikte bergen und gegebenenfalls entschärfen. Ersten Informationen zufolge soll es sich bei dem Fund um „mehrere Kisten“ handeln, genauere Details zu deren Inhalt gibt es jedoch derzeit noch nicht.

Fliegerbomben-Fund in Villach

Erst vor wenigen Tagen sorgte ein Kriegsrelikt in Villach für Aufsehen. Dort wurde eine Fliegerbombe gefunden und entschäft. Wir haben berichtet.

Kommentare laden
ANZEIGE