fbpx

Zum Thema:

03.06.2020 - 17:57Sperrstunde und Co.: Soll Kärnten eigene Wege gehen dürfen?03.06.2020 - 17:19Immobilien statt Messe: Christian Wallner geht neue Wege03.06.2020 - 14:30Staatshilfe für AUA: Stadt fordert Standort­garantie für Flughafen03.06.2020 - 13:24Müllproblematik in Klagenfurt: Das sagen unsere Leser dazu
Aktuell - Klagenfurt
Die kleineren und mittleren Spielplätze in Klagenfurt dürfen ab 1. Mai wieder öffnen. Unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen ist also wieder Schaukeln und Co. gestattet.
Die kleineren und mittleren Spielplätze in Klagenfurt dürfen ab 1. Mai wieder öffnen. Unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen ist also wieder Schaukeln und Co. gestattet. © 5min.at

...

Viele Klagenfurter Spielplätze dürfen ab 1. Mai wieder öffnen

Klagenfurt – Wie am heutigen Montag, dem 27. April, bekanntgegeben wurde, werden die kleineren und mittleren Spielplätze in der Kärntner Landeshauptstadt schon ab 1. Mai wieder öffnen können. Gefordert wurde das im Vorhinein unter anderem auch von Vizebürgermeister Wolfgang Germ.

 3 Minuten Lesezeit (373 Wörter) | Änderung am 27.04.2020 - 14.49 Uhr

„Kinder haben ein Recht auf ihre Freiheit. Es ist nicht länger nachvollziehbar, dass die Stadt die Öffnung der Spielanlagen unnötig hinauszögert“, sagte Vizebürgermeister Wolfgang Germ in einer Aussendung vom heutigen Montag, dem 27. April. Nur wenige Stunden später kam dann die Meldung der Stadt Klagenfurt: Alle kleineren und mittleren Spielplätze in der Landeshauptstadt dürfen ab dem 1. Mai wieder aufsperren.

Germ: „Kinder sollen wieder Schaukeln dürfen“

Die Anlagen in Klagenfurt waren nun seit einer entsprechenden Verordnung durch die Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz seit Mitte März gesperrt. Es sei, laut Germ, daher endlich wieder an der Zeit, Schritt für Schritt zur Normalität zurückzukehren und den Kindern die Benützung von Schaukel und Co. wieder zu erlauben. Selbstverständlich sollen die weiterhin erforderlichen Schutzmaßnahmen eingehalten und die Eigenverantwortung durch die Eltern wahrgenommen werden, so Germ.

Kinderspielplätze ab 1. Mai wieder geöffnet

Nachdem sich die Infektionszahlen in Klagenfurt gut entwickelt haben, können mit 1. Mai die kleineren und mittleren Kinderspielplätze nun wieder geöffnet werden. Zugewartet wird noch bei den großen Anlagen – dazu hat die Gesundheitsbehörde geraten. „Wir wollen schon an diesem verlängerten Wochenende den Familien mit Kindern die Möglichkeit geben, die Klagenfurter Kinderspielplätze zu nützen“, sagt Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz.

Stufenplan für Öffnungen

Nach ausführlichen Diskussionen mit Stadtphysika Dr. Birgit Trattler wurde ein Stufenplan für die Öffnung vereinbart. Zuerst werden die kleinen und mittleren Spielplätze, die es in jedem Stadtteil gibt, geöffnet, insgesamt sind dies 38. Die Konzentration auf vorerst kleine und mittlere Anlagen hat den Sinn, dass bei einer eventuellen Neuinfektion noch die Chance besteht, die Infektionskette nachvollziehen zu können. Die großen Anlagen wie zum Beispiel der Europapark sind ja stark frequentiert und werden ja von vielen Familien auch von außerhalb der Stadtgrenzen, aus vielen benachbarten Gemeinden, genützt.

Große Anlagen weiterhin geschlossen

Bis Mitte Mai, bleiben also der Feschnig-Park, die Spielwiese am Kreuzbergl, der Freizeitpark Sattnitz, der Spielplatz Koschatpromenade in Viktring, der Festungspark, der Freizeitpark Welzenegg und der Europapark noch geschlossen. Diese öffnen mit Schulbeginn Mitte Mai. Dann sind, wenn die Infektionszahlen weiter stabil sind oder noch sinken, alle Klagenfurter Spielplätze wieder geöffnet.

Kommentare laden
ANZEIGE