fbpx

Zum Thema:

29.09.2020 - 09:06Villacherin tot in Innen­stadt-Bar auf­gefunden28.09.2020 - 17:28Unfall-Lenkerin durch verlorene Kennzeichen ausgeforscht28.09.2020 - 17:19Pensionist schlug und würgte erwachsene Tochter28.09.2020 - 17:09Kärntner bei Sturz von Leiter tödlich verunglückt
Aktuell - Villach
SYMBOLFOTO © pixabay.com

Bei Baggerarbeiten gefunden:

Sprenggranaten-Fund sorgte für Baustellen-Sperre in Velden

Velden am Wörthersee – Am heutigen Montag, dem 27. April, fand gegen Mittag ein Bauarbeiter in Velden eine Sprenggranate bei Baggerarbeiten. Sofort wurde die Polizei alarmiert und die Baustelle für die Dauer der Bergung abgesperrt.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (95 Wörter) | Änderung am 27.04.2020 - 17.56 Uhr

Bei der Errichtung einer Wohnanlage in Velden fand der Bauarbeiter im Zuge von Baggerarbeiten die vergrabene Sprenggranate. Die Baustelle wurde daraufhin von der Polizei für die Dauer der Bergung gesperrt.

Unscharfe Sprenggranate sichergestellt

Durch das sprengstoffkundige Organ der Landespolizei Kärnten, sowie durch ein Organ des Entminungsdienstes des österreichischen Bundesheeres, wurde die Granate als unscharfe Sprenggranate mit einem Durchmesser von 10,5cm klassifiziert. Die Granate wurde vom Entminungsdienst sichergestellt.

S-Minen aus Wörthersee geborgen

Ebenfalls am heutigen Montag, dem 27. April, mussten drei Schrapnell-Minen aus dem Wörthersee bei Pörtschach geborgen werden. Wir haben berichtet.

Kommentare laden
ANZEIGE