fbpx

Zum Thema:

02.06.2020 - 09:48Stopp Schild ignoriert: Zwei PKW kollidierten06.05.2020 - 21:49Forst­unfall: 65-Jähriger wurde zum Lebens­retter02.05.2020 - 08:04Forstunfall: 48-Jähriger von 20 Meter hoher Fichte ge­troffen18.04.2020 - 08:18Dach des Wohn­mobils brannte: Mann verletzt sich beide Hände
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © Marktgemeinde Arnoldstein

Bei Forstarbeiten verunfallt

Schwer verletzt: 63-Jähriger konnte noch selbst Hilfe holen

Preitenegg – Ein 63-jähriger Mann wurde heute bei einem Forstunfall am Kopf schwer verletzt. Der Verunfallte konnte sich noch zu seinem Wohnhaus begeben und selbst die Rettungskräfte verständigen.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (92 Wörter)

Am 28. April gegen 8.45 Uhr wollte ein 63-jähriger Mann aus dem Bezirk Wolfsberg in einem Waldstück im Gemeindegebiet von Preitenegg eine ca. 10 Meter lange gefällte Fichte mittels einer an einem Traktor angekoppelten Seilwinde bergwärts ziehen. Dabei verkeilte sich der Baumstamm in einen anderen am Boden liegend Baum, wodurch das Zugseil riss, zurückschnellte und den neben der Seilwinde stehenden Mann am Kopf traf. Der Mann konnte trotz schwerer Verletzungen noch selbst zum nahe gelegenen Wohnhaus gehen und die Rettungskräfte verständigen. Die Rettung brachte ihn ins LKH Wolfsberg.

Kommentare laden
ANZEIGE