fbpx

Zum Thema:

19.09.2020 - 18:54Mann während Zug­fahrt attackiert: Zwei Deutsche haben sich gestellt07.09.2020 - 13:04Sexuelle Belästigung an der Drau: Polizei sucht nach Täter28.04.2020 - 15:18Sexuelle Belästigung: St. Veiter onanierte einer 32-jährigen Frau29.03.2020 - 21:4319-Jähriger stahl Brieftasche während Zugfahrt
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © Pixabay

Im Zug:

„Es war eklig! Der Mann onanierte direkt neben mir“

Treibach/Althofen – Am 24. April 2020 wurde eine 32-jährige Frau aus St. Veit im Zug nach Klagenfurt sexuell belästigt. Ein Mann habe vor ihren Augen onaniert, wir haben berichtet. Nun meldete sich eine weitere Leserin bei uns, die Ähnliches erlebt hat. "Als ich sah was er tat, war ich schockiert und angeekelt", erzählt uns Anna im 5 Minuten Interview.

 2 Minuten Lesezeit (298 Wörter)

Auf der Zugfahrt am 24. April stellte sich ein vorerst unbekannter Mann vor eine 32-jährige Frau und führte eindeutige sexuelle, klar sichtbare Handlungen an sich vor. Doch scheinbar war sie nicht die Einzige, der diese sexuelle Belästigung zugestoßen ist. Die Polizei sucht nach weiteren Opfern. Auch bei uns hat sich eine weitere Leserin gemeldet. „Ein Mann zog sich neben mir die Hose runter und hat im Zug onaniert“, erzählt uns Anna im 5 Minuten Interview.

„Er hat mich dabei angesehen“

„Ich bin mit dem Zug von Friesach nach St. Veit an der Glan gefahren. Der Mann ist in Treibach/ Althofen eingestiegen“, erfahren wir. „Ich war allein im Abteil des Zuges.“ Als der Mann in den Zug einstieg schien er der jungen Frau noch nicht auffällig zu sein. „Er sah mich die ganze Zeit an und ich dachte mir nichts dabei“, beschreibt die 19-Jährige. „Als genau zu dem Mann blickte, sah ich, dass er sich die Hose heruntergezogen hatte und neben mir onanierte.“

„Es war eklig!“

„Als ich sah was der Mann tat, war ich erstmals schockiert und fühlte Ekel in mir hochsteigen“, beschreibt Anna die Situation. Die junge Frau reagierte sofort. „Ich nahm meine Sachen und setzte mich woanders hin, in ein Abteil wo Menschen waren.“ Der Mann sah ihr noch nach und stieg dann bei der nächsten Station aus. „Ich habe mich zuerst nicht bei der Polizei gemeldet“, gesteht die junge Frau.

„Es könnte derselbe Täter sein“

„Dann bin ich auf den euren Artikel aufmerksam geworden und habe mich jetzt bei der Polizei gemeldet“, sagt die 19-Jährige. „Für die Polizei ist jedoch noch nicht klar, ob es sich bei dem Täter um den gleichen Mann handelt. Vor der Beschreibung her würde es jedoch passen.“

Kommentare laden
ANZEIGE