fbpx

Zum Thema:

31.05.2020 - 16:11Angeklagt: Frau soll nationalsozia­listische Beiträge gepostet haben26.05.2020 - 07:16Diebe räumten Keller­abteil leer23.05.2020 - 20:57Hunderte Euro gestohlen: Dieb brach in Vereinshaus ein22.05.2020 - 17:36Bei Tages­licht: Einbruch in Mehr­parteien­haus
Aktuell - Klagenfurt
© 5min.at

65-Jährigen gefesselt und misshandelt

Brutaler Überfall: Täter zu 10 Jahren Haft verurteilt

Kötmannsdorf – Wegen schweren Raubes mussten sich heute zwei Männer vorm Landesgericht Klagenfurt verantworten. Den beiden wurden vorgeworfen, einen 65-jährigen Kärntner und dessen Pflegerin überfallen, gefesselt und misshandelt zu haben. Die Täter wurden zu 10 Jahren Haft verurteilt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. 

 1 Minuten Lesezeit (146 Wörter) | Änderung am 29.04.2020 - 15.46 Uhr

Zwei Rumänen im Alter von 30 und 23 Jahren mussten sich heute am Landesgericht Klagenfurt wegen eines schweren Überfalles verantworten. Ihnen wurde vorgeworfen, in das Haus eines 65-jährigen Kärntners eingebrochen zu sein und diesen sowie seine rumänische Pflegerin überfallen, gefesselt und misshandelt zu haben. Auch 50.000 Euro sollen aus einem Möbeltresor gestohlen worden sein. Mehr dazu gibt es hier.

Täter bekannten sich schuldig

Wie die Kärntner Krone berichtete, soll der 65-Jährige durch den Überfall Hämatome und einen Bruch der linken Augenhöhle und eine posttraumatische Belastungsstörung erlitten haben. Die beiden Täter bekannten sich laut Medienberichten zu dem Einbruch und Diebstahl schuldig, bestritten aber den 65-jährigen geschlagen zu haben. Ein dritter, bisher unbekannter Täter, solle für die Verletzungen verantwortlich sein. Die beiden Täter wurden zu 10 Jahren Haft verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Kommentare laden
ANZEIGE