fbpx

Zum Thema:

02.07.2020 - 12:25Wow! HTL Schüler re­kon­stru­ierten Koligs Land­haus­raum02.06.2020 - 08:11Villacher HTL-Schüler produzierten kreatives Musikvideo25.05.2020 - 08:54Kritik berechtigt? Kärntner ÖVP-Politiker ohne Maske im Geschäft13.05.2020 - 15:09Regierung inves­tiert in Bundes­schulen: 17 Sanie­rungen in Kärnten
Politik - Villach
© 5min.at

Mit Support und Handbuch

HTL Villach unterstützt die anderen Villacher Schulen

Villach – Auf Initiative von Nationalrat Peter Weidinger (ÖVP) hat die HTL mit einem zweiteiligen Projekt auf die neue Coronabedingte Unterrichtsform reagiert: Lernen von zu Hause aus und Unterrichten aus dem Homeoffice.

 1 Minuten Lesezeit (167 Wörter)

Telefonischer Support

„Wir haben eine Art Fernunterrichtshandbuch sowie einen Telefonsupport für Lehrer eingerichtet“,  so Direktor der HTL Peter Kusstatscher. Dank gilt besonders dem Team von 15 bis 20 HTL Lehrern die auf Basis von Freiwiligkeit für Anfragen ihrer Kolleginnen und Kollegen zur Verfügung stehen. So können auf kurzen Weg  Antworten auf pädagogische oder technische Fragen gegeben werden. Interessierte können sich  unter 04242 37061 8014 melden.


Digitale Botschafter

In einem weiteren Projekt werden Schülerinnen und Schüler eingeladen als digitale Botschafter“ digitale Nachbarschaftshilfe“ zu leisten. Das heißt, sie helfen mit, jüngere Geschwister, Eltern aber auch Freunden und Bekannten bei technischen Fragen zu helfen.   Nationalrat Peter Weidinger, Mitglied im Digitalisierungsausschuss im Parlament: „Gerade die Digitalisierung bietet viele Chancen, um das Comeback für Österreich zu schaffen. Danke an die Verantwortlichen der HTL Villach für ihr ehrenamtliches Engagement, um die positiven Möglichkeiten, die das Internet anbietet, zum Wohle der Gesellschaft einzubringen.“

 

Kommentare laden
ANZEIGE