Zum Thema:

30.05.2020 - 15:40Kärnten macht mit: Fünf Ziele für ein neueres, besseres Europa29.05.2020 - 21:51COVID-19 Lage in Kärnten: Aktuelle Infos im Überblick29.05.2020 - 21:05Kärntens Politiker fordern weitere „Corona-Lockerungen“29.05.2020 - 16:48Weltmilchtag: Auf Kärntens Milchbauern ist Verlass!
Leute - Kärnten
Ab 4. Mai werden eingeschränkt wieder persönliche Beratungen in den Sozial- und Lebensberatungsstellen angeboten.
Ab 4. Mai werden eingeschränkt wieder persönliche Beratungen in den Sozial- und Lebensberatungsstellen angeboten. © Daniel Gollner

Nur nach Terminvergabe:

Caritas bietet ab Mai wieder per­sön­liche Bera­tungen an

Kärnten – Die Lockerungen der Maßnahmen der Regierung haben auch Auswirkungen auf die Angebote der Caritas. So werden ab 4. Mai 2020 eingeschränkt wieder persönliche Beratungen in den Sozial- und Lebensberatungsstellen angeboten. Auch die Versorgung mit Bekleidung wird über die „carlas“ unter den geltenden Sicherheitsbedingungen wieder möglich sein.

 2 Minuten Lesezeit (280 Wörter)

Die Caritas hat sämtliche Angebote für Menschen in Not an die aktuell geltenden Rahmenbedingungen angepasst: Die Lebensmittelausgabe und Betreuung von wohnungslosen Menschen wurde kurzerhand umorganisiert wurden. Sämtliche Beratungen für Menschen in finanziellen wie seelischen Notlagen fanden per Telefon statt. „Viele Ansuchen haben wir auf dem Postweg und möglichst unbürokratisch erledigt“, erklärt Tanja Greiner aus der Caritas-Sozialberatung.

Auswirkungen werden erst in den nächsten Wochen spürbar

Die Not und die Verzweiflung der Menschen waren, laut Berichten der Caritas, deutlicher spürbar als sonst. Die Experten vermuten aber, dass die Auswirkungen der Ausnahmesituation erst langsam und in den nächsten Wochen und Monaten sicht- und spürbar werden wird. „Wir werden noch einen ganz langen Atem brauchen“, so auch Menschen in Not-Bereichsleiter Christian Eile, und verspricht: „Und wir werden da sein. So, wie wir es immer sind, akut während, aber vor allem auch verlässlich nach einer großen Krise.“

Die carlas dürfen bald wieder öffnen

Ein weiterer wesentlicher Baustein der Caritas Akut-Hilfe liegt auch in der Versorgung mit Bekleidung. Diese musste zur Gänze ausgesetzt werden, da die carlas nach Verordnung der Bundesregierung ebenfalls geschlossen waren. Das carla-Team freut sich nun aber sehr, ebenfalls ab 4. Mai die Pforten wieder zu öffnen zu dürfen. Vorerst zu etwas eingeschränkten Öffnungszeiten.

Persönliche Beratungen wieder möglich

Auch Menschen in Krisen-Bereichsleiterin Ursula Luschnig sieht dem 4. Mai zuversichtlich entgegen, wenn auch wieder persönliche Beratungen und Psychotherapien in den regionalen Außenstellen stattfinden können, denn „gerade in unserem sensiblen Bereich ist das persönliche Gespräch unersetzbar“. Da wie dort werden persönliche Gespräche nur nach Terminvergabe möglich sein.

 

Kommentare laden
ANZEIGE