fbpx

Zum Thema:

06.08.2018 - 18:15Auf die nächsten 75 Jahre Villacher Kirchtag
Leute - Villach
© Villacher Kirchtag GmbH

Zum ersten Mal seit 1948:

Liebeserklärung an den Villacher Kirchtag: „Der nächste wird etwas Besonderes!“

Villach – Seit 1936 beschert der Villacher Kirchtag der Stadt Villach jährlich ein farbenfrohes, atemberaubendes Spektakel. Die einzige Pause, die das größte Brauchtumsfest Österreichs bisher gezwungenermaßen eingelegt hat, fand in den Kriegsjahren von 1940 bis 1947 statt. Heuer, im Jahr 2020, werden Villacherinnen und Villacher, aber auch alle anderen Besucher des Events, das erste Mal seit 73 Jahren auf die Veranstaltung verzichten müssen.

 4 Minuten Lesezeit (589 Wörter)

Durch einen kurzen geschichtlichen Rückblick wollen wir euch aber trotzdem ein klein wenig Kirchtagsfeeling mit in den Sommer geben. Sicher ist: Die Vorfreude auf das nächste Jahr wird umso größer sein und Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude.

Erstmalig 1936

Der erste Villacher Kirchtag fand am 1. und 2. August 1936 statt. Vorbild für das traditionsbewusste Fest war ein Brauchtum aus dem Mittelalter. 1225 gestattete Anno dem Kaiser Friedrich II. der Stadt Villach die Abhaltung eines Jahrmarktes, der zwei Wochen vor und nach dem Jakobitag am 25. Juli stattfinden sollte. Der Heilige Jakob ist auch heute noch der Schutzpatron der Stadtpfarrkirche Villach. Damit die Verbindung zum Jakobitag nicht in Vergessenheit gerät, wurde die Brauchtumswoche des Villacher Kirchtags mit ihren unzähligen und vielfältigen Veranstaltungen eingeführt.

Eine Erfolgsgeschichte, die sich sehen lassen kann

Bereits der erste Villacher Kirchtag im Jahr 1936 war ein unglaublicher Erfolg. Bis 1940 wehten daher jährlich unzählbar viele Fahnen in der kleinen Stadt an der Drau und erst die Kriegsjahre zwangen zu einer Unterbrechung der beliebten Tradition. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde der Villacher Kirchtag am 7. August 1948 wieder zurück ins Leben gerufen und war damit die erste große Veranstaltung nach den bitteren Kriegsjahren. Tanzböden sorgten dafür, dass auch die größten Tanzverweigerer die Beine schwangen und es war erstmals wieder möglich, Speisen und Getränke auch ohne Lebensmittelkarten zu erhalten.

Ein Brauchtum für den guten Zweck

Wusstet ihr, dass das traditionelle „Kirchtagsladen“ schon 1950 eingeführt wurde, um für den guten Zweck in der „Kindlkasse“ Geld für Menschen in Not zu sammeln? Damals sah man die Bauern noch als Bettler und es hätte sich wohl kaum jemand erwartet, dass die Tradition so lange bestehen bleibt. Seit 1966 wurde der Termin des Villacher Kirchtags übrigens auf den ersten Samstag im August festgelegt. Heute kann sich das Fest mit mehr als 400.000 Besuchern stolz als „größtes Brauchtumsfest in ganz Österreich“ bezeichnen.

Fun-Fact über den Villacher Kirchtag

Im Jahr 1973 wurde aus Versehen noch einmal der 29. Villacher Kirchtag gefeiert. Erst einige Jahre später stellte Gernot Bartl, der langjährige Geschäftsführer des Kirchtagsvereins, das Missgeschick richtig. Um die Zeitrechnung wieder auszugleichen, wurde nach dem „falschen“ 36. Villacher Kirchtag, der 1980 stattfand, im Jahr 1981 einfach der 38. Villacher Kirchtag gefeiert. Es hat also tatsächlich nie einen offiziellen 37. Villacher Kirchtag gegeben.

Der Villacher Kirchtag heute

2018 feierte das Brauchtumsfest bereits sein 75. Jubiläum. Rund 450.000 Besucher von überall her kamen in die Draustadt, um zusammen mit den Villacherinnen und Villachern eine Woche lang die Tradition zu feiern. Nicht mehr nur Volksmusik klingt aus den weißen Zelten des Brauchtumfestes, der Villacher Kirchtag ist mittlerweile so groß, dass jedes Herz findet, was es begehrt. Unbedingt erwähnt werden muss natürlich auch die schmackhafte Kulinarik des Festes. Zu empfehlen ist hier selbstverständlich vor allem die Villacher Kirchtagssuppe, die als kulinarisches Wahrzeichen der Veranstaltung gilt. Der Wettbewerb um die „beste Kirchtagssuppe“ findet seit 1990 statt und erleichtert dem ein oder anderen vielleicht die Entscheidung bei der Auswahl.

Auch wenn wir heuer auf das Spektakel „Villacher Kirchtag“ verzichten müssen, bedeutet das nicht das Ende der Erfolgsgeschichte. Das Jahr 2020 wird als erstes Jahr seit Langem ohne das beliebte Brauchtumsfest auf jeden Fall in die Geschichte eingehen. Doch auch diese Unterbrechung wird der Villacher Kirchtag überstehen und uns im Jahr 2021 hoffentlich wieder eine unvergessliche Woche bescheren. Der Kirchtag im nächsten Jahr wir sicher etwas ganz Besonderes werden. Alle Fotos (c) Villacher Kirchtags GmbH.

Kommentare laden
ANZEIGE