fbpx

Zum Thema:

20.05.2020 - 20:31Vater und 13-jähriger Sohn bei Motorradunfall verletzt15.04.2020 - 13:12Ekliger Fund: Bäume wurden mit Bierdosen „dekoriert“08.02.2020 - 20:24„Haufen sucht Herrchen“ – Kreativer Appell an Hundebesitzer11.01.2020 - 18:26Beim Start: Para­gleiter-Pilot stürzte auf steiler Bö­schung
Leute - Klagenfurt
Die Mutter wünscht sich einen Regenbogen aus bunten Steinen für ihr Sternenkind.
Die Mutter wünscht sich einen Regenbogen aus bunten Steinen für ihr Sternenkind. © Leserin

Bunte Steine für ein Sternenkind

Kärnten hilft mit: Mutter wünscht sich Regen­bogen am Grab ihrer Tochter

Ebenthal – Mit einem rührenden Wunsch hat sich vor kurzem eine Ebenthalerin an die Facebookgruppe "Stanatour" gewandt. "Ich möchte einen Regenbogen am Grab meiner Tochter machen." Sie bittet die Hobbykünstlerinnen und -künstler bunte Steine für das Sternenkind zu bemalen. 

 2 Minuten Lesezeit (278 Wörter) | Änderung am 02.05.2020 - 14.06 Uhr

Am 4. Mai 2019 hat Kerstins kleine Prinzessin Emmely das Licht der Welt erblickt. Nur wenige Monate später, am 31. Juli 2019, verstarb das Mädchen an plötzlichem Kindstod*. Heute, kurz vor dem ersten Geburtstag des Sternenkindes schreibt die Mutter in die Facebookgruppe Stanatour: „Ich möchte einen Regenbogen am Grab meiner Tochter entstehen lassen.“ Aus diesem Grund bittet sie die Hobbykünstlerinnen und -künstler der Gruppe bunte Steine für das Sternenkind zu bemalen.

„Hauptsache schön bunt“

„Ich habe so tolle Steinbilder in der Gruppe gesehen und wünsche mir das auch für meine kleine Tochter. Sie war so wunderbar“, erzählt Kerstin im Gespräch mit 5 Minuten. Die Mutter bittet um flache, zirka fünf bis acht Zentimeter große Steine, die mit allen Farben und Mustern bemalt sein können. „Hauptsache schön bunt.“ Diese will sie dann am Grab ihrer Tochter platzieren.

Erste Steine liegen schon am Grab

Erste Kunstwerke seien bereits eingetroffen. „Ich hab schon welche bekommen“, so die Mutter gegenüber 5 Minuten. Auch der Künstler David Pucher hat einen Stein mit einem Porträt von Kerstins kleinem Mädchen versehen. Die Mutter bittet darum, die bemalten Steine entweder direkt an das Grab am Friedhof in Ebenthal zu legen oder sich auf Facebook bei ihr oder in der dazugehörigen Facebookgruppe zu melden, damit die Übergabe der Steine vereinbart werden kann. In der Gruppe haben bereits zahlreiche Mitglieder zugesagt, einen Stein zu gestalten.

*Der plötzliche Kindstod ist definiert als der unerwartete Tod eines bis dahin scheinbar gesunden Säuglings oder Kleinkindes, für den keine Ursache gefunden werden kann.

Kommentare laden
ANZEIGE