fbpx

Zum Thema:

21.09.2020 - 19:27Forstwirt bei Arbeiten im Wald schwer verletzt20.09.2020 - 20:16Auf Heimweg vom Gasthaus: Vier Jugendliche randalierten in Spittal19.09.2020 - 13:39ÖKG Kunden­servicestelle: Medizinischer Dienst übersiedelt18.09.2020 - 12:33Weiterer Coronafall in Spittaler Hotelbetrieb: Gast infiziert
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © KK

Fallender Baumstamm

Forstunfall: 48-Jähriger von 20 Meter hoher Fichte ge­troffen

Mörtschach – Bei Holzschlägerungsarbeiten wurde ein 48-jähriger Mann von einer 20 Meter hohen Fichte getroffen. Er erlitt Verletzungen unbestimmten Grades. Sein Sohn alarmierte die Rettungskräfte. 

 1 Minuten Lesezeit (148 Wörter) | Änderung am 02.05.2020 - 10.11 Uhr

Gestern Nachmittag, 1. Mai, war ein 48-jähriger Mann aus Mörtschach gemeinsam mit seinem Sohn im eigenen Wald in Mörtschach, auf zirka 1700 Meter Seehöhe mit Holzschlägerungsarbeiten beschäftigt. Beim Fällen einer 20 Meter hohen Fichte dürfte sich diese in einem abgebrochenen Wipfel verfangen und zur Seite gedreht haben. Der Mann wurde vom fallenden Stamm getroffen und erlitt Verletzungen unbestimmten Grades.

Sohn verständigte die Rettung

Sein Sohn, der sich in der Nähe befand, setzte die Rettungskette in Gang. Gemeinsam mit einem Nachbarn, der einige hundert Meter entfernt ebenfalls mit Waldarbeiten beschäftigt war, trug er den Verletzten bis zum Forstweg, von wo er mit einem PKW in Richtung Tal gefahren und der Rettung übergeben wurde. Der Verletzte wurde vom NA-Team des Rettungshubschraubers Alpin Heli 6, der aufgrund des unwegsamen Geländes nur in einiger Entfernung landen konnte, übernommen und in das BKH Lienz geflogen.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE