fbpx

Zum Thema:

03.06.2020 - 21:16„Neuinfizierte“ Pflegeheim­bewohnerin negativ getestet03.06.2020 - 17:57Sperrstunde und Co.: Soll Kärnten eigene Wege gehen dürfen?03.06.2020 - 14:38Das Rote Kreuz hat die passende Jacke, das AMS die passende Kraft03.06.2020 - 13:26Wettervorhersage: Das Wochenende ist der Lichtblick
Politik - Kärnten
Imerys Fused Minerals machte den Auftakt mit 55 Neugeräten.
Imerys Fused Minerals machte den Auftakt mit 55 Neugeräten. © Bildungsdirektion Kärnten

Initiative für Notebooks gestartet:

125 Laptops für sozial be­nach­teiligte Schüler ge­spendet

Kärnten – In den letzten Wochen wurde an Lösungen gearbeitet, um möglichst allen Schülerinnen und Schülern in Kärnten das Distance-Learning mittels technischer Ausstattung zu ermöglichen. Rund 125 Laptops wurden bis dato von namhaften Firmen gespendet. Die Verteilung an die jeweiligen Schulkinder erfolgt über die Bildungsdirektion. Der Bedarf ist jedoch weiterhin gegeben. 

 2 Minuten Lesezeit (280 Wörter)

Ab 18. Mai startet für Schülerinnen und Schüler der Primar- und Sekundarstufe 1 wieder der Schulbetrieb mit einem „Schichtmodell“. Wir haben berichtet. Trotzdem muss auch weiterhin die Möglichkeit zum Distance Learning sichergestellt sein. „Obwohl auch die Betreuungsmöglichkeit in den Schulen an den Hausübungstagen besteht, müssen wir dafür sorgen, dass Distance-Learning sichergestellt ist. Die Erfahrungen bisher haben gezeigt, dass nicht alle Familien über die technischen Voraussetzungen verfügen können, besonders bei sozial schlechter gestellten Familien haben wir Nachholbedarf gesehen“, erklärt LH Peter Kaiser am Samstag. Gemeinsam mit Bildungsdirektor Robert Klinglmair wurde in den letzten Wochen an Lösungen gearbeitet, um möglichst allen Schülerinnen und Schülern in Kärnten das Distance Learning mittels technischer Ausstattung zu ermöglichen.

125 Laptops gespendet, 770 Geräte benötigt

Mit der Initiative „Laptops für sozialbenachteiligte Kinder und Jugendliche“ von Land Kärnten und Bildungsdirektion für Kärnten, die wesentlich vom Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds KWF sowie von der Industriellenvereinigung Kärnten unterstützt wird, wird ein wichtiges Zeichen der Solidarität gesetzt. Rund 125 Laptops wurden bis dato von namhaften Firmen gespendet, darunter Imerys Fused Minerals, welche den Auftakt mit 55 Neugeräten gemacht hat und zur Nachahmung ermuntern soll, damit der Bedarf von 770 benötigten Geräten gedeckt werden kann. Die Verteilung an die jeweiligen Schulkinder erfolgt über die Bildungsdirektion in enger Abstimmung mit den Schuldirektionen, die den Bedarf am besten kennen. „Wir danken den Spenderinnen und Spendern, welche die Laptops nachhaltig und nicht nur leihweise zur Verfügung stellen“, so Kaiser und Klinglmair.

ANZEIGE
Das Land Kärnten und die Bildungsdirektion haben eine Initiative für Notebooks gestartet.

Das Land Kärnten und die Bildungsdirektion haben eine Initiative für Notebooks gestartet. - © Büro LH Kaiser

Kommentare laden
ANZEIGE