fbpx

Zum Thema:

01.06.2020 - 20:05Auf Bauernhof: Hund verletzte 3-jähriges Mädchen im Gesicht31.05.2020 - 11:37„Medea“: Süße Samtpfote sucht ein neues Heim24.05.2020 - 11:50Vierbeiner suchen Lebensplatz24.05.2020 - 10:13Suchaktion: Hund Timmy ist ver­schwunden
Aktuell - Villach
Hündin Bella hat den Vorfall zum Glück gut überstanden.
Hündin Bella hat den Vorfall zum Glück gut überstanden. © KK

"Ich hatte große Angst um sie"

Happy End: Hündin Bella nach Giftköder-Attacke wieder wohl auf

Perau – Wütend doch gleichzeitig auch erleichtert meldete sich heute eine 5 Minuten Leserin bei uns. Ihr Hündin Bella hatte beim spazieren gehen einen Giftköder gefressen. Dem Tier geht es zum Glück wieder gut, doch der Vorfall hätte schlimme Folgen haben können. Nun möchte sie andere Tierbesitzer warnen. 

 1 Minuten Lesezeit (168 Wörter)
Eine 5 Minuten Leserin war gestern Vormittag mit ihrer Hündin Bella in Perau in der Meister Friedrich Straße spazieren. „Dabei fraß sie eine Wurst, die am Weg lag. Wie sich später herausstellte, handelte es sich dabei um einen Griftköder“, schildert die Leserin.

Giftköder-Attacke

Das etwas nicht stimmte, merkte die Tierbesitzern am Verhalten und am Kot ihres Tieres. „Ihr Stuhlgang war schwarz, was auf eine innere Blutung hinweist. Diese wurde wahrscheinlich vom Giftköder verursacht“, erklärt die Leserin. Auch eine Tierärztin soll der Tierbesitzerin diesen Verdacht bestätigt haben. „Da es in Villach nicht selten zu solchen Köderfallen kommt, wollte ich einfach sicher gehen. Ich hatte große Angst um sie“, so die Leserin.

Warnung für Tierbesitzer

„Gott sei dank hat Bella alles gut überstanden“, erzählt die Tierbesitzerin erleichtert. Weil solche  Vorfälle aber auch ein trauriges Ende nehmen können, möchte sie andere Tierbesitzer unbedingt vor weiteren möglichen Köderfallen in der Meister Friedrich Straße warnen.
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE