fbpx

Zum Thema:

12.05.2020 - 22:09Sirenenalarm: Brandeinsatz in Treffen21.03.2020 - 18:55Rettungsein­satz: Holz­pflock traf 49-Jährigen am Rücken17.03.2020 - 19:02Neues Not­quartier: 54 Betten im Krankenhaus de la Tour27.02.2020 - 16:38Adler im Anflug: Triff deine VSV Stars in der Konditorei Bernold
Leute - Villach
Christiane Hintermann beschäftigt sich mit den wirklich wichtigen Fragen des Lebens.
Christiane Hintermann beschäftigt sich mit den wirklich wichtigen Fragen des Lebens. © KK

"Guter Sex ist lernbar"

Sexual­beraterin: Die meisten Menschen kommen, wegen…

Treffen – Ihr Rat ist gefragt: Die Sexualberaterin Christiane Hintermann betreibt eine Praxis in Treffen am Ossiacher See und rettet mit Beratungen und Workshops das Sexleben vieler Kärntnerinnen und Kärntner. Häufig wenden sich die Menschen wegen Erektionsstörungen, Lustlosigkeit oder Leistungsdruck an die Expertin.

 4 Minuten Lesezeit (548 Wörter) | Änderung am 06.05.2020 - 21.27 Uhr

Egal, ob Erektionsstörungen, Fetische oder Leistungsdruck. Ihr Rat ist durchaus gefragt: Christiane Hintermann ist seit zwölf Jahren als Sexualberaterin, klinische Sexologin und Sexualpädagogin tätig und beschäftigt sich mit der wohl schönsten Nebensache der Welt. Doch sie weiß: Nicht immer funktioniert alles auf Anhieb. Daher beantwortet sie in Einzel- und Paar-Beratungen, Workshops und Seminaren die wirklich wichtigen Fragen des Lebens.

Wie lange dauert guter Sex?

Oder wie oft sollte man Sex haben? „Das sind die klassischen Fragen“, erklärt uns Hintermann und verrät: „Im Grunde ist das okay, was zwei Menschen miteinander ausmachen. Das kann sehr unterschiedlich sein.“ Vor allem Medien würden hier falsche Eindrücke vermitteln und starken Leistungsdruck erzeugen. Sie beruhigt: „Was normal ist, ist egal. Man muss mit sich selbst zufrieden sein.“ Sie verweist darauf, dass jeder individuelle Bedürfnisse hat: „Für manche können fünf bis zehn Minuten schon äußerst lustvoll sein, während andere länger brauchen, um sich einzulassen.“

Spezielle Neigungen sind kein Problem

Mit ihren Beratungen und Workshops bietet Hintermann dabei einen geschützten Rahmen, wo jeder offen seine Bedürfnisse nennen kann. „Nach über einem Jahrzehnt überrascht einen nicht mehr soviel.“ Die Sexologin steht den besonderen Vorlieben von Menschen völlig wertfrei gegenüber. „Ich verurteile niemanden, der spezielle Neigungen entwickelt hat.“ Im Laufe ihrer Karriere hat sie schon viele Fetische kennengelernt.

Die berühmte blaue Pille wirkt nicht immer

Dabei lassen sich Männer und Frauen gleichermaßen von der ausgebildeten Sexologin beraten. „Wobei Frauen eher dazu bereit sind sich helfen zu lassen. Männer haben oft einen längeren Leidensweg hinter sich„, so Hintermann. Die Herren der Schöpfung würden zuvor das Internet nach Informationen abgrasen oder diverse Mittelchen ausprobieren. Doch die Expertin erklärt: „Die berühmte blaue Pille wirkt nicht immer. Oft gibt es andere Gründe für Potenzstörungen.“

Bedarf an Beratungen ist hoch

Hintermann weiß: „Oft ist die Scham zu groß, um sich einzugestehen, dass man ein Problem hat.“ Trotzdem sei der Beratungsbedarf extrem hoch. Pro Jahr hilft sie hunderten Interessierten mit ihren Workshops und Beratungen weiter: „Sexualität betrifft uns eben alle.“ Sie kann nur jeden ermutigen sich dem Thema zu widmen. In ihrer Praxis bietet sie dafür einen geschützten Raum an, um über individuelle Bedürfnisse zu sprechen und das diskret, einfühlsam und fachkundig.

„Guter Sex ist lernbar“

Die Sexologin weist darauf hin, dass man sich im Jahr 2020 nicht mehr zu schämen braucht, wenn man sich Unterstützung holt. Im Grunde brauche es eine gute gemeinsame Sprache, um sich über das Tabuthema austauschen zu können. „Sexuelle Begriffe werden zu oft als Beleidigung verwendet. Hilfreich wäre es, wenn man schon im Kindesalter brauchbare Wörter für Körper und Gefühle erlernen würde. „Wenn wir Kindern keine brauchbare Sprache dafür geben, dann werden sie aufhören Fragen an uns zu stellen und anderswo nach Antworten suchen.“ Auch im Erwachsenenalter würde der sexuelle Lernprozess nicht aufhören: „Guter Sex ist lernbar. Es ist nie zu spät dafür etwas zu tun.“

ANZEIGE
Im Jahr 2020 braucht man sich nicht mehr dafür zu schämen, wenn man sich Unterstützung holt.

Im Jahr 2020 braucht man sich nicht mehr dafür zu schämen, wenn man sich Unterstützung holt. - © KK

Kommentare laden
ANZEIGE