fbpx

Zum Thema:

29.05.2020 - 19:40Unbekannte warfen Sitzgarnitur 150 Meter über Abhang hinunter26.05.2020 - 19:34Vorfälle häufen sich: Bürgermeister zeigt Vandalismus an17.05.2020 - 16:04Zeugen gesucht: Unbekannte verunstalteten 18 Hausfassaden05.05.2020 - 15:42Vandalismus verhindert Öffnung der Trendsport­anlage
Leute - Villach
Beim Kiosk wurde der Strom abgestellt und die Fassade besprüht.
Beim Kiosk wurde der Strom abgestellt und die Fassade besprüht. © KK

Vandalismus in Villach:

Unschöne Schriften & Worte verunstalten den Wasenboden

Villach/Wasenboden – Es ist nicht das erste Mal, dass am Wasenboden Vandalismus herrscht, mindestens einmal im Jahr wird einiges dort verunstaltet. Graffitis prangen am Kiosk, der Skatepark wurde damit auch "verziert". Zusätzlich wurde beim Kiosk auch noch der Strom abgesteckt.

 1 Minuten Lesezeit (131 Wörter) | Änderung am 05.05.2020 - 14.02 Uhr

„Vandalismus in Form von unerlaubten Graffitis ist kein Kavaliersdelikt, die Stadt Villach hat dafür extra eigene Flächen geschafffen, welche den Hobbiekünstlern zur Verfügung stehen“, zeigt sich Gemeinderat Christopher Slug verärgert. Am Skatepark prangen unschöne Wortlaute wie „Huansohn“, auch die Kioskfassade wurde verunstaltet. Mindestens einmal im Jahr wird der Wasenboden Opfer von Vandalismus.

Hoher Schaden

Beim Kiosk am Wasenboden wurde nicht nur die Fassade beschmiert, das Stromkabel wurde abgesteckt und Vorräte wie Eis die schon für die baldige Eröffnung eingekühlt waren, sind jetzt unbrauchbar. Die Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt. Nach den bisher unbekannten Tätern wird geforscht und eine Anzeige bei der Polizei liegt vor. Habt ihr die unschönen „Kunstwerke“ auch schon gesehen?

Kommentare laden
ANZEIGE