fbpx

Zum Thema:

31.05.2020 - 14:42Klagenfurter KFZ-Miet­werk­statt schließt22.05.2020 - 14:19Zu wenig Gäste: Zwei Rast­stätten müssen vorerst wieder schließen11.05.2020 - 09:27Douglas in der Kramer­gasse schließt seine Pforten05.05.2020 - 16:51Neues aus dem Atrio: Zwei Ge­schäfte schließen, eines zieht um
Leute - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © Pixabay

Nach Schließung

Private Kinder­gruppe wird im Rauscherpark weitergeführt

Klagenfurt – Auf Initiative von Bildungsreferent Stadtrat Mag. Franz Petritz können die Kinder des jüngst geschlossenen privaten Kindergartens „Wie daham Scheiflinger“ jetzt im Rauscherpark in der gewohnten Gruppe weiter betreut werden.

 1 Minuten Lesezeit (204 Wörter)

Der private Kindergarten „Wie daham Scheiflinger“ in Welzenegg hat Mitte April seine Schließung bekannt gegeben. Insgesamt waren hier 25 Kinder untergebracht. Einige Eltern haben bereits eine neue Möglichkeit gefunden, für die meisten war die Frage nach der weiteren Kinderbetreuung jedoch unklar.

Kindergruppe siedelt in den Rauscherpark

„Am schönsten ist es für die Kinder natürlich, wenn sie wie gewohnt miteinander in derselben Gruppe verbleiben können“, so Klagenfurts Bildungsreferent Stadtrat Mag. Franz Petritz, auf dessen Initiative in Kooperation mit dem Hilfswerk eine optimale Lösung im Rauscherpark gefunden wurde: Die verbleibende Gruppe von insgesamt 17 Kindern kann geschlossen in die neugestalteten Räumlichkeiten im Rauscherpark übersiedeln. Sechs von ihnen gehen im Herbst zur Schule, 11 bleiben in der neuen Gruppe im Rauscherpark, die als altersübergreifende Gruppe geführt wird.

Unterstützung für Eltern

„Jene Eltern, die ihre Kinder für den Herbst im ‚Wie daham‘ Kindergarten vorangemeldet haben wurden verständigt. Sie werden bei der Suche nach einem geeigneten Kindergartenplatz unterstützt“, so Stadtrat Petritz. Grundsätzlich wird im Rauscherpark mit der „KinderStadt“ des Hilfswerks (ehemalige „KinderWerkStadt“ / Renngasse) kurzfristige und flexible Betreuung für Kinder ab zwei Jahren – auch außerhalb der Betriebszeiten der städtischen Kindergärten – angeboten.

Kommentare laden
ANZEIGE