fbpx

Zum Thema:

02.06.2020 - 16:16Geschnappt: Villacher Drogen­dealer-Brüder festgenommen02.06.2020 - 10:07Naturpark Dobratsch: „Bitte schützt die Natur besser“02.06.2020 - 09:22Festnahme: Villacher warf TV und Bratpfanne vom Balkon01.06.2020 - 07:17Ab morgen: Villacher Park­gebühren kommen zurück
Leute - Villach
© Stadt Villach

Bäume, Blumen und Pflanzen statt Beton

Es grünt so grün: Innenstadt wird zur paradie­sischen Oase

Villach – ,,Wir wollen grüne Akzente in Villach setzten'', freut sich Bürgermeister Günther Albel. Schritt für Schritt wird der in der Gemeinderatssitzung beschlossene Plan ,,Villach lebt Grün'' umgesetzt.

 3 Minuten Lesezeit (376 Wörter) | Änderung am 07.05.2020 - 14.56 Uhr

Nächster Schritt im Rahmen der Nachhaltigkeitsinitiative „Villach lebt Grün“: Bisher versiegelte Flächen im Innenstadtgebiet, die keine unmittelbare Funktion innehaben, werden in den kommenden Wochen und Monaten entsiegelt. Villach ist die nachhaltigste Stadt Österreichs, das bestätigen zahlreiche einschlägige Auszeichnungen auf nationaler und internationaler Ebene.

Bäume und Pflanzen statt grauer Beton

Mit der Initiative „Villach lebt Grün“ bündelt die Stadt seit geraumer Zeit alle Bemühungen zum Ausbau nachhaltiger Vorgehens- und Lebensweisen. Großes Ziel ist, langfristig die Bürgerinnen und Bürger zu einer nachhaltigeren Lebensweise zu animieren. „Eine Stadt muss aber selbst mit gutem Beispiel vorangehen“, sagt Initiator Bürgermeister Günther Albel. „Daher wird die Stadt Villach in den kommenden Wochen und Monaten Innenstadtflächen, die derzeit keine unmittelbare Funktion
haben, entsiegelt. Sprich: Statt grauen Beton bringen wir noch mehr Bäume und Pflanzen ins Stadtbild.“

,,Das Ziel nicht aus den Augen verlieren“

Nachhaltigkeitsreferentin Irene Hochstetter-Lackner: „Die Entsiegelung von Flächen im Innenstadtgebiet bringt zahlreiche Vorteile, so garantieren mehr Bäume mehr Beschattung, Grünflächen nehmen viel Regenwasser auf.“ Die Vizebürgermeisterin möchte die Villacher Bürger dazu anregen, sich ebenfalls Gedanken zu machen, wie sie nachhaltiger leben können. „Wir können gemeinsam daran arbeiten, trotz Urbanität an vielen Orten Flächen offen zu lassen. Diese Idee wird in Zukunft weiter ausgebaut.“ Stadtentwicklungsreferent Stadtrat Harald Sobe: „Auch in Zeiten von Corona dürfen wir eine vorausschauende Stadtgestaltung nicht aus den Augen verlieren. Mit dieser Initiative führen wir den Villach lebt Grün Gedanken weiter und verschönern dabei noch mehr unser Stadtbild.“

Bereits erfolgt sind Entsiegelungen von Bäumen an der Draulände und am Nikolaiplatz (Pflanzung von Bäumen), beim Kreuzungsbereich Gebergasse/Freihausgasse (Errichtung einer neuen Grünfläche) und der Freihausgasse (Bäume vor dem Moby Dick). Kommende Woche folgt der Bahnhofplatz West (Sicherheitsstreifen zwischen der Fahrbahn und der Tiefgaragenausfahrt). Im Herbst erfolgt eine Entsiegelung der Pflasterfläche in der Leiningengasse. Weitere Orte befinden sich in Planung.

Erfrischende Videobotschaft

,,Wir haben in den vergangenen Tagen mehrere Bäume auf Plätzen in der Innenstadt gepflanzt. Dies ist Teile eines Entsiegelungsprogramms“, schreibt Villachs Bürgermister Günther Albel auf Facebook. Dazu postet er ein Video in dem er Genaueres erklärt.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE