fbpx

Zum Thema:

11.08.2020 - 08:49Sieben Spieler unterzeichnen Vertrag bei den VSV-Adlern10.08.2020 - 22:07Corona-Gartenparty-Verwechslung um Hannes W.10.08.2020 - 20:56Leichtathletik Meisterschaften: Elf Mal Gold für Villach10.08.2020 - 16:55Aus für Innenstadt-Maskenpflicht könnte bereits am Freitag erfolgen
Politik - Villach
Gemeinsame Lösung gefunden: Bürgermeister Günther Albel, Magistratsdirektor Christoph Herzeg sowie die Personalvertreter Peter Wetzlinger und Franz Liposchek (v.l.)
Gemeinsame Lösung gefunden: Bürgermeister Günther Albel, Magistratsdirektor Christoph Herzeg sowie die Personalvertreter Peter Wetzlinger und Franz Liposchek (v.l.) © Stadt Villach

Magistrat Villach

Kantine aufge­lassen: Gutscheine für Mitarbeiter

Villach – Wie in vielen Großbetrieben gab es auch im Magistrat Villach eine Kantine, in der bis zur Coronakrise mittags ausgekocht wurde. Die Klärung einer steuerlichen Grauzone durch das Finanzamt hätte nun eine deutliche Verteuerung der Menüs zur Folge gehabt. Doch nun gibt es eine bessere Lösung.

 2 Minuten Lesezeit (253 Wörter) | Änderung am 07.05.2020 - 10.31 Uhr

Stadtregierung, Magistratsdirektion und Personalvertreter haben sich daher zu einem neuen Weg entschlossen – und stärken die regionale Wirtschaft: Die Kantine wird aufgelassen und jene Zuschüsse, die bisher zur Finanzierung von Küchenpersonal und Infrastruktur aufgewendet wurden, fließen direkt in Gutscheine für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Vollzeitbeschäftige erhalten urlaubsbereinigt pro Monat 17 Gutscheine zu je 1,10 Euro. Diese können über den international erprobten „Sodexo Lebensmittelpass“ in mehr als 100 Betrieben in Villach eingelöst werden, egal ob Gastronomie oder Lebensmittelhandel. Unternehmerinnen und Unternehmer, die sich anschließen möchten, können dies unkompliziert über die Unternehmens-Webseite sodexo.at tun. Geld fließt künftig direkt in Villacher Betriebe

Magistrats-Belegschaft stärkt die regionale Wirtschaft

„In Summe reden wir von rund 1.000 Menüs pro Monat, die nicht mehr in der Kantine konsumiert werden. Das Geld geht künftig direkt an Villacher Betriebe“, freut sich Bürgermeister Günther Albel über die gemeinsam erreichte Lösung, die „ein starkes Signal an die regionale Wirtschaft“ sei. Magistratsdirektor Christoph Herzeg bedankt sich bei allen Beteiligten: „Es waren konstruktive Gespräche mit einem erstklassigen Ergebnis.“ Auch die Personalvertreter Franz Liposchek und Peter Wetzlinger sind mit der Gutschein-Variante zufrieden: „Uns war es wichtig, dass eine gute Alternative zur Kantine gefunden wurde. Eine Umfrage unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern brachte ein eindeutiges Ergebnis.“ Auch für die beiden betroffenen Köchinnen habe man sehr gute neue Arbeitsplätze im Haus gefunden. „Sie werden an anderer Stelle dringend benötigt.“

Der Startschuss für das Gutschein-System fällt am 1. Juli.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE