fbpx

Zum Thema:

02.06.2020 - 16:16Geschnappt: Villacher Drogen­dealer-Brüder festgenommen02.06.2020 - 10:07Naturpark Dobratsch: „Bitte schützt die Natur besser“02.06.2020 - 09:22Festnahme: Villacher warf TV und Bratpfanne vom Balkon01.06.2020 - 07:17Ab morgen: Villacher Park­gebühren kommen zurück
Leute - Villach
© Stadt Villach

Der Mensch im Fokus

Dinzlschloss öffnet mit Villacher Kunst-Ausstellung

Villach – Am Montag, den 11. Mai, öffnet das Dinzlschloss als Kulturzentrum wieder seine Pforten und stellt zum Ausstellungs-Auftakt gleich sieben Villacher Künstlerinnen und Künstler in den Fokus.

 2 Minuten Lesezeit (260 Wörter)

Ganz besonders in der aktuellen Situation, wo heimische Künstlerinnen und Künstler eine Bühne, Öffentlichkeit und Unterstützung brauchen, startet das Kulturleben in Villach mit einer Ausstellung. Nach den harten Einschränkungen rückt man jetzt Villacherinnen und Villacher in den Fokus, denn im Zentrum der ersten Schau, die im Dinzlschloss gezeigt wird, stehen sieben heimische Künstlerinnen und Künstler. „Gerade in der jetzigen Situation ist es mir eine ganz besonders große Freude, sie vor den Vorhang zu holen und einen Teil des umfangreichen Repertoires von Villacher Kulturschaffenden zu zeigen“, sagt Kulturreferentin Vizebürgermeisterin Gerda Sandriesser.

Der Mensch im Fokus

In den Werken zeigen die Künstlerinnen und Künstler ihre Sicht der Dinge auf das Thema „Mensch“, auf alles was ihn ausmacht und bewegt. Verschiedene Genres werden bedient, beginnend von der klassischen Malerei über experimentelle Fotografie bis hin zu Grafiken. Die Exponate nehmen Bezug auf Themen wie Verfolgung, Migration, Tod, Leben, Lust und Freude, Begegnung und Gemeinschaft. „Nach diesen Wochen der Einschränkungen und der sozialen Distanz bekommen viele der ausgestellten Werke eine völlig neue Aktualität. Kunst ist gerade jetzt ein Anker für die Seele, dass diese von heimischen Künstlerinnen und Künstlern kommt, tut doppelt gut“, sagt Sandriesser.

Diese Künstler sind vertreten

Folgende Künstlerinnen und Künstler sind Teil der Ausstellung: Sonja Capeller, Urs Kahler, Arnold Kreuter, Karen Kuttner Jandl, Eva Ornella, Astrid Pazelt und Verena Terekina. Für den Besuch der Ausstellung ist natürlich ein Mund-Nasen-Schutz erforderlich, maximal zehn Personen können sie sich gleichzeitig ansehen.

Kommentare laden
ANZEIGE