fbpx

Zum Thema:

28.09.2020 - 22:00Ein Mix aus Sonne und Wolken: Heute werden es bis zu 17 Grad28.09.2020 - 20:15Kärntner Handel atmet auf: Weihnachts­märkte dürfen stattfinden28.09.2020 - 19:43Rat der Slowenen will Slowenisch als zweite Landes­sprache28.09.2020 - 17:46Land bestätigt zehn Neuinfektionen in Kärnten
Aktuell - Kärnten
© Fotolia 171981490

Kriminalprävention

Polizei warnt vor Betrügern: So kannst du dich schützen

Kärnten – Aktuell mehren sich Anzeigen, wonach Betrüger versuchen, mit betrügerischen Gewinnspielen ihre Opfer in eine Abofalle zu locken. Die Landespolizeidirektion Kärnten hat einige Tipps zusammengestellt, wie du dich vor den Betrugsmaschen schützen kannst. 

 1 Minuten Lesezeit (210 Wörter)

In der derzeitigen Situation verlagern Betrüger ihr Tätigkeitsfeld vermehrt ins Internet und bedienen sich dabei auch verschiedener Sozialer Medien, um an Opfer zu gelangen. Eine derzeit beliebte Variante stellt ein Gewinnspiel dar, bei welchem vorgetäuscht wird, entweder einen Gewinn bereits gemacht oder nach Teilnahme an einer kleinen Umfrage einen Gewinn zu erhalten. Diese vermeintlichen Gewinne beinhalten die Aufforderung, dass durch das Opfer eine Versandgebühr zu bezahlen sei. Folgt man dieser Anweisung, schließt man eine Art Abonnement ab, bei welchem die Abbuchung vom Konto oder Kreditkarte erfolgt. Der (vermeintliche) Gewinn wird nie übersendet.

Empfehlungen der Kriminalprävention:

  • Sei dir bewusst: Keiner will dir im Internet etwas schenken.
  • Die Täter verwenden allseits bekannte und renommierte Unternehmen um mit Ihnen in Kontakt zu treten.
  • Die Täter werden dich über diverse Kanäle, wie SMS, E-Mail oder Soziale Medien ansprechen.
  • Vertraue keinen Gewinnspielen, an denen du nicht aktiv teilgenommen hast.
  • Suche im Internet, ob nicht bereits Warnung vor diesem Gewinnspiel besteht
  • Gib niemals Konto- oder Kreditkarteninformationen im Internet oder via E-Mail bekannt, wenn du kein Produkt kaufst oder wissentlich einen Vertrag abschließt.
  • Bei Abo-Beginn oder Rechnungserhalt widerspreche sofort schriftlich.
  • Lass dich nicht einschüchtern, wenn dir mit Anwalt oder Inkassobüro gedroht wird.
Kommentare laden
ANZEIGE