fbpx

Zum Thema:

19.07.2020 - 09:57Toll: Feriencamp und besondere Geburtstags­party wurden verlost09.07.2020 - 19:06Hof verschenkt Ferien­camp: „Müssen jetzt für­einander da sein!“09.05.2020 - 12:01Großflächige Räumung: Polizei sperrt be­liebte GTI-Hotspots08.05.2020 - 14:19GTI Treffen: Werden sich alle an die Einreise­bestimmungen halten?
Leute - Villach
© 5min

Lokalaugenschein

GTI-Vor­treffen im Gange: Party­stimmung trotz Corona

Faak am See – Das offizielle GTI Treffen, das von 20. bis 23. Mai stattgefunden hätte, wurde von der Gemeinde Maria Wörth bereits im März abgesagt. Ausländischen Tuning-Fans drohen Strafen und Quarantäne, wir haben berichtet. Doch davon lassen sich einige GTI-ler nicht abhalten. An den beliebten "Vortreffen"-Orten geht es bereits heiß her.

 2 Minuten Lesezeit (258 Wörter) | Änderung am 08.05.2020 - 19.29 Uhr

Großveranstaltungen sind aufgrund der Corona-Krise bis 31. August in Österreich untersagt. Darunter fällt auch das offizielle GTI Treffen in Reifnitz von 20. bis 23. Mai, das von der Gemeinde Maria Wörth dementsprechend schon im März abgesagt wurde. Auf Facebook wurde bereits vorab zu Vortreffen aufgerufen. Die zog jedoch einen Shitstorm nach sich, wir haben berichtet. Doch scheinbar lassen sich einige Tuning-Fans ihr geliebtes Vortreffen doch nicht entgehen und versammeln sich an den Hotspots. Ein Lokalaugenschein beim Camping Arneitz in Faak am See zeigt, dass auch ausländische Fahrer den Weg nach Österreich gefunden haben.

Auch ausländische Fahrer angetroffen

Bei dem beliebten Hotspot sind Fahrer aus ganz Österreich vertreten, dies meldet unser 5 Minuten Reporter. Auch Niederländer und Deutsche wurden gesichtet. Scheinbar haben sich die ausländischen Fahrer durch die Grenzkontrollen „geschmuggelt“ und an den Grenzen falsche Angaben für eine Einreise nach Österreich genannt, wie eine Versorgung Angehöriger oder der reine Transit durch Österreich. „Werden diese GTI Fahrer im Land von der Polizei dann angetroffen, wird ihr Aufenthalt auch dementsprechend beanstandet werden müssen“, weist Bezirkshauptmann von Klagenfurt Land, Johannes Leitner hin.

 

Strafe und 14-tägige Quarantäne

Demnach würden die eingereisten GTI-Fahrer von der jeweiligen Gesundheitsbehörde eine 14-tägige Quarantäne angeordnet bekommen und es müssten zusätzlich verwaltungsstrafende oder verwaltungsstrafeinleitende Maßnahmen gesetzt werden. Fraglich bleibt wohl auch, wo die ausländischen GTI-ler übernachten. Denn laut Anordnungen der Bundesregierung dürfen die Beherberger erst mit Ende Mai wieder öffnen.

Kommentare laden
ANZEIGE