fbpx

Zum Thema:

29.09.2020 - 16:47Alpen­straße: Erster Schritt zur tempo­rären Straßen­sperre ist getan29.09.2020 - 07:1242-Jähriger prügelte auf Lebensgefährtin ein28.09.2020 - 13:48„Vermutlich beim GTI-Treffen infiziert“: Weiterer Polizist positiv28.09.2020 - 06:59Bomben­attrappe: Klagen­furter drohte Polizisten zu sprengen
Aktuell - Villach
Eilmeldung
© 5min.at

Aus für das GTI-Vortreffen?

Großflächige Räumung: Polizei sperrt be­liebte GTI-Hotspots

Faak am See – Aus für das GTI-Vortreffen? Auf Anordnung der Bezirkshauptmannschaft werden die beliebten GTI-Hotspots gesperrt. Betroffen sind unter anderem der Parkplatz beim Camping Arneitz sowie das Bauernmarkt-Gelände in Faak am See.

 1 Minuten Lesezeit (222 Wörter) | Änderung am 09.05.2020 - 12.24 Uhr

Auch dieses Wochenende haben sich wieder zahlreiche Tunig-Fans versammelt. Der gestrige Lokalaugenschein beim Camping Arneitz in Faak am See zeigte, dass auch ausländische Fahrer den Weg nach Österreich gefunden haben. Nun werden die beliebten GTI-Hotspots auf Anordnung der Bezirkshauptmannschaft gesperrt. Auch Bezirkshauptmann Bernd Riepan bestätigte auf Anfrage von 5 Minuten die Räumung. Diese wird von der Exekutive durchgeführt.

Polizei vor Ort, GTI-ler sind abgezogen

Um 11 Uhr wurde der Parkplatz bei Camping Arneitz geräumt. Gegenüber 5 Minuten bestätigte Hans Pressinger: „Das Vortreffen wird als Veranstaltung gewertet. Daher wird der Parkplatz geschlossen.“ Natürlich versteht Pressinger, dass die GTI-Fahrer über die Sperre verärgert sind. Im Gespräch mit 5 Minuten weist er jedoch darauf hin, dass die Behörde nur das Beste für die Bevölkerung will. Wie 5 Minuten Reporter berichten, sind kaum mehr GTI-ler am Parkplatz zu sehen. Zuvor sollen sich zwischen 50 und 100 Tuning-Fans am Parkplatz befunden haben.

Zu viele Leute am Gelände

Wie Christian Poglitsch, Bürgermeister der Gemeinde Finkenstein, im Gespräch mit 5 Minuten erklärt wurden Camping Arneitz, das Bauernmarkt-Gelände und alle weiteren GTI-Hotspots gesperrt. „Dies geschah in Abstimmung mit der Bezirkshauptmannschaft Villach und dem Grundstückseigentümer, da es gegen die Covid-Lockerungsverordnung verstößt“ so Poglitsch. Es seien zu viele Leute bei den Hotspots gewesen.

 

Kommentare laden
ANZEIGE