fbpx

Zum Thema:

03.06.2020 - 10:53Mann schlief während Brand: Nachbar rief die Feuerwehr03.06.2020 - 10:26Der beliebteste Eissalon Kärntens wird wieder gesucht!03.06.2020 - 09:57Ab heute: Keine Maskenpflicht in Schulen mehr03.06.2020 - 08:33Weitere Neuinfektion: Frau aus Völkermarkt an Corona erkrankt
Wirtschaft - Kärnten
Debatte
SYMBOLFOTO © Pixabay

"Pleitewelle droht"

Petition zur Eröffnung der Nacht­lokale: „Staat vergisst auf uns!“

Österreich/Kärnten – Mit 15. Mai dürfen Gastronomiebetriebe laut Verordnung der Bundesregierung von 6 bis 23 Uhr wieder öffnen, wir haben berichtet. Mindestabstand und Tischreservierung sind Voraussetzung. Nachtlokale dürfen demnach noch nicht öffnen. "Wenn uns der Staat vergisst, müssen wir uns selbst Gehör verschaffen", heißt es nun in einer Petition, die sich für eine Wiedereröffnung einsetzt.

 2 Minuten Lesezeit (289 Wörter) | Änderung am 10.05.2020 - 09.16 Uhr

Wie die Bundesregierung verkündete dürfen Gastronomiebetriebe ab 15 Mai wieder öffnen, wir haben berichtet. Klare Regeln sind jedoch Voraussetzung für die Öffnung der Gastronomie. So dürfen Gastronomiebetriebe nur von 6 bis 23 Uhr geöffnet haben. Zwischen den Gästegruppen muss ein Mindestabstand von einem Meter eingehalten werden. Bei dieser Regelung schauen also Nachtlokale „durch die Finger“ und können vorerst noch nicht öffnen. Nun regt sich Widerstand in der Szene. Eine Petition fordert eine Wiedereröffnung der Nachtlokale: „Wir wollen erreichen, dass Nachtlokale spätestens am 3. Juni 2020 wieder ihren regulären Betrieb aufnehmen können.“

Petition fordert Öffnung der Nachtlokale

Zu den Gründen der Petition schreiben die Initiatoren: „Den Gastronomen drohe eine Pleitewelle. Rund zwei Drittel aller Diskotheken, Clubs und anderer Nachtlokale könnten die Coronakrise nicht überleben.“ Da sämtliche große Veranstaltungen im Sommer abgesagt wurden, sei nun eine Wiedereröffnung sämtlicher Nachtlokale die beste Möglichkeit, um „den Schaden etwas zu dämpfen“.

Die Wogen gehen hoch

Die Meinungen zu der Petition gehen stark auseinander. „Ich bin selbst stark betroffen und habe seit 7. März keinen Cent an Einnahmen mehr“, schreibt ein Befürworter. „Die Kosten steigen und summieren sich. Wie soll man sich davon wieder erholen?“ Ganz anders sehen es Kritiker: „So wichtig es auch ist, das (Nacht-)Leben wieder in geordnete Bahnen zu bringen. Es ist immer wichtiger Menschenleben zu retten. Sorry, das ist die rücksichtsloseste Petition seit Langem.“

Debatte: Deine Meinung ist uns wichtig

Wie ist deine Meinung? Sollen die Nachtclubs wieder öffnen dürfen? Möchtest du endlich wieder feiern? Oder siehst du eine Öffnung kritisch und findest es nicht richtig, dass die Diskotheken demnächst öffnen sollen? Schreib uns deine Meinung in den Kommentaren auf Facebook!

Kommentare laden
ANZEIGE