Zum Thema:

29.05.2020 - 13:33Marktgelände: Neue Ver­kehrs­maß­nahme an der Drau­lände29.05.2020 - 12:53Am 6. Juli: Kärnten Therme er­öffnet wieder!29.05.2020 - 12:26Große Schwer­punkt­aktion über Pfingsten29.05.2020 - 12:26Schmetterlinge im Wohnzimmer: Villach wird noch gemütlicher
Leute - Villach
SYMBOLFOTO © Pixabay

In einer Hofer-Filiale

Trotz Gesichts­visier: „Genötigt einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen!“

Villach – "Meiner Mama ist etwas sehr Ärgerliches passiert. Obwohl sie ein Gesichtsvisier trug, wurde sie in einer Hofer-Filiale aufgefordert, zusätzlich einen Mund-Nasen-Schutz überzuziehen", schreibt uns eine verärgerte Leserin. Nach langer Diskussion fügte sich die Frau der Aufforderung des Filialleiters. "Das gleicht einer Nötigung", findet ihre Tochter.

 1 Minuten Lesezeit (238 Wörter) | Änderung am 10.05.2020 - 12.20 Uhr

Vor einigen Tagen betrat die Mutter unserer Leserin eine Hofer-Filiale in Villach, um dort ihren täglichen Einkauf zu erledigen. „Sie trug dabei ein Gesichtsvisier“, erklärt uns ihre Tochter. Doch das reichte den Mitarbeitern des Geschäfts nicht und sie wurde zusätzlich aufgefordert eine Mund-Nasen-Maske überzuziehen.

Mutter hat sich gefügt

„Meine Mama hat tapfer geantwortet, das müsse sie nicht, da laut Gesundheitsministerium ein Visier ausreicht. Sie hatte auch den entsprechenden Link auf ihrem Handy gespeichert, um ihre Aussage belegen zu können“, so die Leserin. „Leider interessierte das den hinzugerufenen Filialleiter gar nicht. Entweder Mund-Nasen-Maske oder sofort das Geschäft verlassen.“

„Das muss sich niemand gefallen lassen“

„Völlig verzweifelt kam meine Mutter der Nötigung nach und zog sich die Maske über ihren Mund und ihre Nase“, schildert die Leserin. „Ich habe mich bei Hofer Österreich darüber beschwert und sie antworteten mir, sie werden sich mit der entsprechenden Filiale in Verbindung setzen. Sie bestätigten mir, dass das Gesichtsvisier selbstverständlich ausreichend ist und bedauerten diesen Zwischenfall.“ Die Leserin vermutet, dass ihre Mama nicht die einzige Betroffene ist. „Eine Bekannte erzählte mir, sie kennt auch zwei solcher Fälle. Ich möchte aufklären, dass sich niemand so etwas gefallen lassen muss.“ Denn es gilt: „Gesichtsvisiere können als Mund-Nasen-Schutz verwendet werden“, ist auf der Website des Gesundheitsministeriums zu lesen.

ANZEIGE

Hofer bedauert den Vorfall. - © KK

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE