fbpx

Zum Thema:

03.06.2020 - 17:57Sperrstunde und Co.: Soll Kärnten eigene Wege gehen dürfen?03.06.2020 - 17:19Immobilien statt Messe: Christian Wallner geht neue Wege03.06.2020 - 14:30Staatshilfe für AUA: Stadt fordert Standort­garantie für Flughafen03.06.2020 - 13:24Müllproblematik in Klagenfurt: Das sagen unsere Leser dazu
Wirtschaft - Klagenfurt
Soforthilfe für Reptilienzoo Happ: Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz, Stadtrat Markus Geiger und Reptilienexpertin Helga Happ.
Soforthilfe für Reptilienzoo Happ: Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz, Stadtrat Markus Geiger und Reptilienexpertin Helga Happ. © StadtPresse / Vouk

Soforthilfe:

Stadt Klagenfurt über­nimmt die Futter­kosten des Reptilien­zoos

Klagenfurt – Überglücklich ist man zurzeit beim Reptilienzoo Happ. Die Stadt Klagenfurt übernimmt für März, April und Mai die gesamten Futterkosten des Zoos. Somit ist knapp 1.000 Tieren und den neun Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geholfen. 

 1 Minuten Lesezeit (128 Wörter) | Änderung am 12.05.2020 - 13.08 Uhr

Wie die Klagenfurter Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz berichtet, wird die Stadt Klagenfurt die gesamten Futterkosten des Reptilienzoos Happ für März, April und Mai 2020 übernehmen. Somit ist den rund 1.000 Tieren im Zoo sowie den neun Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geholfen. „[Sie] über die Runden zu bringen, ist keine Kleinigkeit, wenn plötzlich die Einnahmen wegbleiben“, schreibt der Reptilienzoo. Dort ist man gerade überglücklich.

Die Tierliebhaber sind sprachlos

„Uns hat es die Sprache verschlagen vor Überraschung“, erklärt man über Facebook. „Vielen, vielen Dank! In dieser Zeit ist uns das eine sehr große Hilfe.“ Das beliebte und weit über die Grenzen Österreichs bekannte Ausflugsziel ist ab 15. Mai wieder geöffnet. Ab 29. Mai können auch die Innenanlagen wieder besucht werden.

Kommentare laden
ANZEIGE