fbpx

Zum Thema:

27.06.2020 - 19:35Theater­wagen des En­semble Porcia macht Halt in Lind ob Velden!24.05.2020 - 09:20Kärnten trauert um Ludwig Schöff­mann22.05.2020 - 16:31Stadt­richter-Gründungs­mitglied Hubert Struger ver­storben19.05.2020 - 12:12Bundesrat Gerhard Leitner verstorben
Leute - Villach
© Fotomontage Pressestelle/Höher

Plötzliches Ableben

Pfarrer Anton Zajc hat seine Augen für immer geschlossen

Lind ob Velden – "Mit Pfarrer Anton Zajc, besser bekannt als Pater Toncekhat unsere Gemeinde einen außergewöhnlichen Menschen verloren, der 35 Jahre das Geschehen in Lind ob Velden als Pfarrer mitbestimmte", bedauert Bürgermeister Ferdinand Vouk das plötzliche Ableben des Seelsorgers.

 1 Minuten Lesezeit (156 Wörter) | Änderung am 11.05.2020 - 18.41 Uhr

Anton Zajc spielte ein der Gemeinde eine wichtige Rolle und beeindruckte durch seine seelsorgerischen Leistungen und besonderen menschlichen Charaktereigenschaften. Er hat als ein Theologe mit Leib und Seele gelebt.

Langes Wirken in der Region

Zajac war seit 1985 Pfarrer in Lind ob Velden. Zusätzlich war er von 1990 bis 2006 für die Pfarre Rosegg und von 2006 bis 2011 für die Pfarre Gottestal verantwortlich. In Rosegg wurde er dann wieder 2011 zum Pfarrer.

Gemeinde trauert um Pfarrer

„Wir alle wissen, dass das Leben eines Pfarrers mehr ist als ein Job, der stundenweise abgerechnet wird, eine Lebensaufgabe, die das ganze Leben bestimmt“, so Bürgermeister Ferdinand Vouk. „Der unerwartete Tod von Anton Zajc erinnert daran, dass unser Leben vom Tod umfangen ist und wir vielleicht auch ganz plötzlich von allem Abschied nehmen müssen, was uns lieb und wichtig war. Die Marktgemeinde Velden am Wörther See nimmt in Dankbarkeit Abschied, wir trauern um eine große Persönlichkeit.“

Kommentare laden
ANZEIGE