fbpx

Zum Thema:

24.05.2020 - 12:08Brütende Ente „Emma“ darf bleiben: Wartungs­arbeiten ver­schoben31.03.2020 - 17:11Die Wörthersee Schifffahrt kommt zu dir nach Hause08.11.2019 - 13:25Sicher dir deinen Gansl-Fest­tags­schmaus02.11.2019 - 20:45Ente gut, alles gut – FF Haupt­wache rettet Tier aus misslicher Lage
Leute - Klagenfurt
Die Stockente
Die Stockente "Emma" hat sich heuer ein kleines Tretbot als Ort ausgewählt, um ihre Eier auszubrüten. © Wörthersee Schifffahrt

Pünktlich zum Saisonstart:

Ente „Emma“ brütet Eier am Tretboot aus

Klagenfurt – Aufgrund der Corona-Krise musste der Saisonstart der Wörthersee Schiffahrt nach hinten verschoben werden. Seit 8. Mai verkehrt das Linienschiff nun aber wieder täglich. Die Stockente "Emma" hatte es heuer anscheinend auch nicht eilig. Pünktlich zum Saisonstart brütet sie nun ihre Eier aus. Diemal aber in einem kleinen Tretbot.

 1 Minuten Lesezeit (160 Wörter)

Nicht nur die Wörthersee Schifffahrt musste aufgrund der Corona Situation ihren Saisonstart nach hinten verschieben, seit 8. Mai verkehrt das Linienschiff wieder täglich. Auch die Stockente „Emma“ brütet rund drei Wochen später als im Vorjahr ihre Eier wieder in der Schiffswerft am Wörthersee aus. Diesmal aber nicht, wie sonst, am nostalgischen Dampfschiff Thalia, sondern am Tretboot, welches im Dock der Wörthersee Schifffahrt platziert ist. Aktuell konnten drei Eier von den Mitarbeitern der Wörthersee Schifffahrt gesichtet werden.

Eier im Karton geschützt

Gefunden hat das Nest Geschäftsführer der Wörthersee Schifffahrt Franz Huditz. „Nachdem wir mit Enteneiern in der Werft bereits Erfahrung haben, wurden die Eier in einen Karton mit Gras gelegt um sicherzustellen, dass die Eier nicht beschädigt werden“. Das Nest befindet sich nach wie vor am Tretboot im Trockendock.

ANZEIGE

Um die Eier zu schützen wurden sie in einen Karton mit Gras gelegt. - © KK

Kommentare laden
ANZEIGE