fbpx

Zum Thema:

26.09.2020 - 21:43Teils sonnig, teils bewölkt: Der Sonntag wird wechsel­haft26.09.2020 - 21:16NEOS Kärnten jetzt auch in Völker­markt vertreten26.09.2020 - 20:25Trotz verkürzter Saison: „Kärnten ist das Schulsportland Nummer 1“26.09.2020 - 18:44Kommt die Gäste-Registrierung auch in Kärnten?
Aktuell - Kärnten
© 5min.at

Alles Wichtige in 5 Minuten:

Covid-19: Was gibt es Neues in Kärnten?

Kärnten – Am heutigen Montag, dem 11. Mai, haben wir wieder alles Wichtige rund um die Coronavirus-Neuigkeiten kurz und kompakt für euch zusammengefasst.

 5 Minuten Lesezeit (693 Wörter)

Insgesamt waren in Österreich seit Beginn der Testungen 15.874 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Derzeit vermeldet das Gesundheitsministerium nur mehr 1.201 aktiv Erkrankte. Davon werden 211 Personen in Krankenhäusern behandelt. 86 Menschen sind auf Intensivstationen in Behandlung (Stand: 11. Mai, 20 Uhr). Die Anfragen an die bundesweite Corona-Hotline 1450 gehen zurück.

Kärnten: Nur mehr eine Person im Krankenhaus

Wie das Land Kärnten heute mitteilt, wurden insgesamt bereits 12.496 Proben entnommen. Insgesamt gingen bei den Auswertungen der Tests 411 Personen hervor, die sich mit dem Coronavirus infiziert hatten. Davon sind bereits 389 wieder genesen. Die Zahl der aktuell Infizierten ist somit auf 9 Personen gesunken. Besonders erfreulich: Davon befindet sich nur mehr eine Personen im Krankenhaus in Behandlung (Stand: 11. Mai, 9 Uhr). Stationär aufgenommene Kärntner Corona-Patienten befanden sich im Durchschnitt 13,6 Tage im Krankenhaus. Intensivmedizinisch betreute Corona-Patienten lagen durchschnittlich 16 Tage auf einer Intensivstation.

„Wirtshauspaket“ als Unterstützung

Das Paket hat eine Summe von 500 Millionen Euro“, erklärte Bundeskanzler Sebastian Kurz. Beim Gastronomiepaket setze man besonders auf Steuererleichterungen, so Vizekanzler Werner Kogler. Dazu gehören Unterstützungen wie etwa die Senkung der Mehrwertsteuer auf antialkoholische Getränke von 20 auf 10 Prozent. Auch die sogenannte „Schaumwein-Steuer“ wird, so Tourismusministerin Elisabeth Köstinger, verringert bzw. abgesetzt. Pauschalierungen für Betriebe werden zudem von 255.000 Euro auf 400.000 Euro angehoben.

Fast jeder Dritte in Kurzarbeit

98 Prozent der in Kärnten gestellten Anträge auf Kurzarbeit, wurden genehmigt. Das gab am heutigen Montag, dem 11. Mai, das AMS Kärnten bekannt. Seit Mitte März wurde von rund 6.000 Betrieben für rund 59.000 Mitarbeiter Kurzarbeit beantragt. Damit sind aktuell knapp ein Drittel aller unselbstständig Erwerbstätigen in Kärnten in Kurzarbeit.

ANZEIGE
(c) Bettina Nikolic

(c) Bettina Nikolic - © Bettina Nikolic

Villach-Gutscheine ausverkauft

Der Run auf die Villach Gutscheine ist ungebrochen. Heute zu Mittag ging der letzte Gutschein über die Ladentheke. Insgesamt sind Gutscheine im Wert von 600.000 Euro im Umlauf. Es haben sich auch andere Städte aus dem In- und Ausland über die Aktion erkundigt und wollen dem Villacher Beispiel folgen.

Villacher Gastgärten können gratis vergrößert werden

Am Freitag, dem 15. Mai, darf die Gastronomie wieder aufsperren. Um die Abstandsvorgaben zu ermöglichen, gewährt die Villacher Stadtregierung gratis die Vergrößerung der Gastgärten auf öffentlichem Grund.

Keine neuen Anzeigen in Villach

Seit Beginn der Corona-Maßnahmen wurde in Villach streng kontrolliert, ob diese auch eingehalten werden. Kamen am Anfang noch etliche Anzeigen pro Tag dazu, wurden dem Villacher Magistratsjuristen Alfred Winkler nun schon seit sechs Tagen keine neuen Vergehen gemeldet.

Gutschein­aktion in St. Veit

Die Gutscheinaktion des St. Veiter Stadtmarketings und der Initiative „Innenstadt lebt“ hat voll eingeschlagen. Über 30 Unternehmen aus der Innenstadt machten bei der Gutschein-Aktion von „Innenstadt lebt“ und dem St. Veiter Stadtmarketing mit. Bis Ende April (vorläufiges Ende der Aktion) wurden 1.820 Gutscheine zu je 50 Euro ausgestellt – das entspricht einem Gesamtvolumen von 91.000 Euro.

Ruhiges GTI-Vortreffen

Am vergangenen Wochenende kamen trotz des abgesagten GTI-Treffen einige Autobegeisterte zu den beliebten Vortreffen-Hotspots in Kärnten. Die Polizei musste zwar manche Bereiche sperren, insgesamt sei das Wochenende aber ruhig verlaufen. Es wurden keine Anzeigen oder Verwaltungsstrafen erhoben.

Kärnten Therme geht wieder in Betrieb

Die Kärnten Therme ist seit 13. März aufgrund der Corona-Situation geschlossen. Nun gibt es jedoch einen Fahrplan zur Wiedereröffnung des Thermenresorts Warmbad-Villach. Die beliebte Therme wird wohl voraussichtlich Ende Juni 2020 wieder ihre Pforten öffnen können.

Keine Sonder­regelung für Kärntner Lehrer über 60

Peter Kaiser äußerte sich als Bildungsreferent zur Sonderregelung für Bundeslehrer ab 60 Jahren. „Für die Landeslehrer in Kärnten übernehmen wir diese Regelung nicht. Sie ist auch eine Ungleichbehandlung gegenüber anderen Berufsgruppen“, betonte der Landeshauptmann. Der in der Vorwoche seitens des Bildungsministeriums unabgesprochene Vorstoß, wonach Bundeslehrer über 60 selbst entscheiden können, ob sie in der Schule unterrichten oder nicht, sorgt auch bei anderen Landeshauptleuten für Unmut.

Theaterwagen auf Tournee

Ein Theaterwagen der Komödienspiele Porcia könnte auf Tournee für Aufführungen im Freien gehen. Die ersten Gespräche zu den Plänen fanden heute mit Landeshauptmann Peter Kaiser statt. Dafür sollen Möglichkeiten bezüglich der erlaubten Personenzahl gefunden werden. LH Kaiser bezieht Bundesregierung in Planungen ein.

Kommentare laden
ANZEIGE