fbpx

Zum Thema:

29.09.2020 - 17:34Nach Notruf: Berg­rettung Villach barg ver­letzte Ur­lauberin29.09.2020 - 15:23Einsatz: Fahr­zeug kam bei Ausweich­manöver von der Straße ab28.09.2020 - 07:56PKW kam nach Über­schlag im Weißen­bach zum Liegen26.09.2020 - 12:04Feuerwehr nach Unwetter im Ein­satz: Holzplatt­form löste sich
Aktuell - Kärnten
Bereits am Samstag brach der Waldbrand in Eisenkappel aus. Heute Vormittag soll es Entwarnung geben.
Bereits am Samstag brach der Waldbrand in Eisenkappel aus. Heute Vormittag soll es Entwarnung geben. © FF Bad Eisenkappel

Erkundungsflug zeigt:

Waldbrand: „Gefahr ist noch nicht gebannt“

Eisenkappel – Der Waldbrand in Eisenkappel hat die Feuerwehren die letzten Tage in Atem gehalten. Wie ein heutiger Erkundungsflug zeigt, ist die Gefahr noch nicht gebannt. Fünf kleine Brandherde müssen noch gelöscht werden, wie Einsatzleiter Helmut Blazej auf Anfrage von 5 Minuten bestätigte.

 1 Minuten Lesezeit (164 Wörter)

Bereits seit Samstag, dem 9. Mai, brennt es im Ortsteil Leppen in einem Waldgebiet. Betroffen sind rund 25 Hektar. Wir haben berichtet. Auch gestern waren wieder 228 Einsatzkräfte vor Ort, um die Flammen unter Kontrolle zu bringen. „Der starke Wind erschwert die Arbeit der Einsatzkräfte“, so Einsatzleiter Helmut Blazej im Gespräch. Der Brand konnte gestern unter Kontrolle gebracht werden. Doch es ist noch nicht vorbei, wie ein Erkundungsflug heute Früh gezeigt hat.

Schwierige Löscharbeiten

Wie uns Blazej bestätigte wurden bei dem Flug fünf kleinere Brandherde entdeckt, die im schwierigen Gelände liegen. „Es wurden fünf Feuerwehren alarmiert. Die Löscharbeiten gestalten sich jedoch als schwierig. Die Kameraden werden mit Hubschraubern zu den Brandherden gebracht und müssen sich von oben abseilen“, erfahren wir. Nach am Vormittag sollen die betroffenen Flächen gelöscht werden. Blazej zeigt sich optimistisch, dass der Waldbrand bald zur Gänze gelöscht sein wird.

Kommentare laden
ANZEIGE