Weitere Artikel:

30.05.2020 - 21:45Frühling 2020 hatte „zweitniedrigsten Blitz-Wert seit Messbeginn“30.05.2020 - 21:29Misshandelt: Albaner schlug mit Gürtelschnalle auf seine Frau ein30.05.2020 - 19:27Quadratmeter­beschränkung für Geschäfte gestrichen30.05.2020 - 18:41Polizei im Einsatz: Schlange mit Streifenwagen abtransportiert30.05.2020 - 18:23Primavera-Feeling am Klopeiner See gewinnen
Leute - Villach
© 5min.at

Start am 12. Mai:

Online-Umfrage: Villacher sollen ihre Meinung abgeben

Villach – Die Bürgerinnen und Bürger reden und entscheiden mit, wie Villach als starke Stadt und starke Marke in die Zukunft gehen soll.

 3 Minuten Lesezeit (475 Wörter) | Änderung am 12.05.2020 - 13.50 Uhr

„Unsere Online-Umfrage und damit die Chance, die Stadt mitzugestalten, dauert von heute bis zum 15. Juni“, sagt Bürgermeister Günther Albel. „Als Stadtregierung ist uns dies ein wichtiges Anliegen.“

Aktive Bürgerbeteiligung

Wie sehen die Villacherinnen und Villacher ihre Stadt? Was mögen Sie so ganz besonders? Was macht für sie deren Einzigartigkeit aus? Wo liegen Villachs besondere Stärken? Und vor allem, was kann die Stadtpolitik künftig noch besser gestalten, wo soll sie den Hebel ansetzen, damit Villach zu einer noch stärkeren Marke wird? „All diese Themenkomplexe, die gerade jetzt in der ersten Phase nach dem Höhepunkt der Covid 19-Pandemie so wichtig sind, wollen wir als Stadtregierung mit den Villacherinnen und Villachern klären, ausarbeiten, intensivieren“, sagt Bürgermeister Günther Albel. „Wir legen schon lange Wert auf aktive Bürgerbeteiligung. Mit dieser villach.jetzt-Umfrage gehen wir einen großen Schritt Richtung Zukunft.“ Schrittmacher im Markenfindungsprozess ist der international anerkannte Kommunikationsprofi Ernst Primosch, Gründer und Geschäftsführer des Bureau of Communication.

Er unterstützte bereits viele Weltkonzerne dabei, einen erfolgreichen Zukunftsweg zu beschreiten. „Ich habe in den vergangenen Monaten mit etlichen Villacher Meinungsbildnerinnen und –bildnern ausführliche Gespräche geführt und mir ein Bild von der Stadt und ihren Stärken machen können“, sagt Primosch. „Villach ist ein spannendes Produkt und die Bürgerinnen und Bürger können ihm mit der Online-Umfrage villach.jetzt einen zusätzlichen Schliff geben.“ Die aktuelle Nach-Corona-Phase ist die optimale Zeit, um Stärken weiter zu stärken, auszuloten und zu verbessern, wo Nachholbedarf besteht, unbestrittene Werte herauszufiltern und klar zu definieren. „Man kann gar nicht oft genug betonen, dass eine starke Marke Villach den wirtschaftlichen Heilungsprozess nach Corona deutlich beschleunigen wird“, diagnostiziert Primosch. „Eine starke Marke ist immer auch eine erfolgreichere Marke.

Starke Marke braucht Zeit

Bürgermeister Günther Albel und die Mitglieder der Villacher Stadtregierung wollen mit dem Findungsprozess neue wirtschaftliche Spielräume für die Stadt ausloten und aufbereiten. „Freilich sind wir uns klar darüber, dass der Aufbau einer starken Marke natürlich seine Zeit braucht“, sagt Gewerbereferent Stadtrat Christian Pober. „Aber, wir haben den Zeitplan geändert und das Projekt vorgezogen.“ Stadtrat Erwin Baumann ergänzt: „Jetzt ist der optimale Zeitpunkt für den Aufbruch, für einen Neustart, bei dem wir uns aber auch auf eine solide Basis und auf das Mittun der Villacherinnen und Villacher verlassen können.“ Die Umfrage selbst dauert nur wenige Minuten, hilft jedoch entscheidend mit, villach.jetzt, die Starke Marke, die Starke Stadt, klar zu definieren und in Position für die Zukunft zu bringen. Hier geht es zur Umfrage: villach.jetzt.

Kommentare laden
ANZEIGE