fbpx

Zum Thema:

30.05.2020 - 15:30Sturz über einen Wasserfall: 22-Jähriger schwer verletzt18.05.2020 - 07:45Vater soll Tochter zu Tode geschüttelt haben: Prozess wird fortgeführt28.04.2020 - 13:04Schwangere Frau ermordet: Anklage rechtskräftig25.04.2020 - 08:41Leicht­sinniger Umgang mit Feuerwerks­körper: 40-Jähriger verletzt
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © 5min.at

Auf 20 Jahre:

Mord in Lieben­fels: Haft­strafe wurde ab­gemildert

Liebenfels/Villach – Nach dem Mord an seiner ehemaligen Lebensgefährtin wurde ein Villacher im Vorjahr zu lebenslanger Haft verurteilt. Nun wurde die Strafe vom Oberlandesgericht Graz auf 20 Jahre abgemildert. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (78 Wörter) | Änderung am 13.05.2020 - 15.20 Uhr

Im Oktober 2018 kam es in einer Wohnung in Liebenfels zu einer schrecklichen Beziehungstat. Ein damals 33-jähriger Villacher stach nach einem Streit mit einem Messer auf seine ehemalige Lebensgefährtin ein. Die Frau erlitt 25 Messerstiche und erlag im Krankenhaus ihren Verletzungen.

Strafe abgemildert

Wie Medien berichten, wurde der Mann im Vorjahr zu einer lebenslangen Haft und zu einer Einweisung für geistig abnorme Rechtsbrecher verurteilt. Nach einer Berufung wurde die Strafe nun vom Oberlandesgericht Graz auf 20 Jahre abgemildert.

Kommentare laden
ANZEIGE